Tropics reisen als Außenseiter zum Spitzenspiel nach Leitershofen

Oberhaching neuAm kommenden Samstag kommt es zum Spitzenspiel der diesjährigen Regionalligasaison. Die Tropics sind zu Gast bei den Topstar Kangaroos, die für viele Experten schon vor der Saison als einer der Topfavoriten in die Saison gingen und die Erwartungen eindrucksvoll bestätigen konnten im bisherigen Saisonverlauf. Während die Tropics die Nummer zwei im Münchener Basketball sind, ist unser kommender Gegner das führende Basketballteam in der Region Augsburg.

 

An der Spitze des Vereins ist mit Andres Santiago ein äußerst engagierter und ambitionierter Abteilungsleiter. Bereits schon einmal führte Santiago den Verein, unter anderem mit Tropics-Coach Mario Matic als Spieler, den Verein in die zweite Basketballbundesliga. Von der Organisation und dem Umfeld gehört Leitershofen auch dorthin. Ein großer Sponsorenpool, ein treues Publikum und eine bundesligataugliche Halle bieten beste Perspektiven für die Zukunft. Mit einem äußerst erfolgreichen Jugendprogramm wurde zudem eine breite Basis geschaffen. Neben dem sportlichen Leiter Stefan Goschenhofer, der eine lebende Legende des Vereins ist, haben die Kangaroos weitere hochklassige Trainer im Unterbau. Neben Adnan Badnjevic, Ex-Coach der ersten Mannschaft, sind hier vor allem der frischgebackene A-Lizenz Trainer Robert Mattis und JBBL Coach Tommy Nadir zu nennen.

Um die ambitionierten Ziele zu verwirklichen, wurde in dieser Saison auch mehr in die Regionalligamannschaft investiert. Cheftrainer Ian Chadwick, der zusammen mit seinen Assistenten Daniel Hamberger und Nenad Bekic hervorragende Arbeit leistet, hatte für diese Spielzeit Verstärkung für seinen Kader auf dem Wunschzettel. Dank der internationalen Kontakte von Goschenhofer und Santiago konnte der Verein mit US-Boy CJ Carr einen absoluten Überflieger nach Schwaben locken. Der schnelle Aufbauspieler kommt übrigens von der gleichen Uni wie Ex-Kangoroo Skyler Bowlin (mittlerweile Würzburg) und Jordan Talbert (Ex-Nördlingen). Eine Vielzahl von ehemaligen Bundesligaspieler wie Benke, Hadzovic, Tesic und Veney sowie dem slowenischen Distanzwurfspezialisten Emanuel Richter macht die Leitershofener zu Recht, zu einem der Topfavoriten auf die Meisterschaft.

Die Tropics gelten als das Team, das in den Schlussphasen Spiele gewinnt wenn es knapp wird. Schaffen die Mannen um den formstarken Kapitän Moritz Wohlers, das Spiel bis in die Schlussminuten offen zu halten wird es einen offenen Schlagabtausch geben. Dazu bedarf es aber einer hochkonzentrierten Leistung über die kompletten 40 Minuten.

Mario Matic: “Ich freue mich immer nach Leitershofen zurückzukommen. Ich hatte dort eine tolle Zeit und viele der alten Weggefährten sind immer noch im Verein. Wir kommen ohne Druck und wissen um unsere Außenseiterrolle. Während wir uns dieses Jahr bei allen Siegen irgendwie durchgewurschtelt haben, hat Leitershofen zuletzt alle Partien klar gewonnen und einen dominanten Basketball gespielt. Gelingt es uns das Spiel bis zum Ende offen zu halten, habe ich mehrere Spieler in den Reihen die mir ein Spiel gewinnen können. Der Druck liegt bei Ian und seiner Truppe. Das könnte unsere Chance sein.“

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.