Ansbacher entführen Punkte aus der Hans-Jung-Halle

breitenguessbachDie weiße Weste in der heimischen Halle des TSV Tröster Breitengüßbach ist nach der 79:85-Niederlage gegen hapa Ansbach gerissen.

 

Am vergangenen Samstag kehrten mit Jonas Klaus und Erik Land zwei Big Men zurück in den Kader, sodass Headcoach Johannes Laub gegen Ansbach nur noch auf Flügelspieler Sven Lorber verzichten musste. Zu Beginn des Spiels bildeten Engel, Jörg & Timo Dippold, Klaus und Land die Starting 5 der Gastgeber, die durch einem Korbleger von Engel und einem Dreier von Land schnell mit 5:0 führten. Doch Ansbach zeigte sich unbeeindruckt, glich kurze Zeit später aus und sorgte mit einem 11:1-Lauf für die 6:11-Führung. Zwei Dreier von Engel und Timo Dippold, sowie ein Hakenwurf von Land wendeten das Blatt erneut. Bis zum Viertelende gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, da Ward mit zwei Dreiern einen kleinen Güßbacher Vorsprung egalisierte, 21:21.

Auch im zweiten Spielabschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen. Während für den TSV Tröster Wagner und Reichmann punkteten, waren für Ansbach Ward und Donhauser erfolgreich. Erst nach 15 Spielminuten setzten sich die Gastgeber mit zwei Dreiern von Land und Jörg Dippold sowie drei Freiwürfen von Engel auf 35:28 ab. Nach einer Auszeit kamen die Ansbacher wieder besser zurück und standen vor allem in der Verteidigung besser. So kamen sie bis zur 18. Minute wieder auf 41:39 heran. Klaus und Timo Dippold sorgten bis zur Halbzeitpause für eine 46:42-Führung.

Im dritten Spielabschnitt waren es die großen Spieler der Gelbschwarzen, die für etliche Punkte sorgten. So waren für den TSV Tröster Land und Wagner erfolgreich am Brett, sodass man sich bis auf 57:51 absetzen konnte. In der Folgezeit übernahm Jörg Dippold das Zepter und erzielte sechs Punkte am Stück. Ansbach kam durch Imberi und Donhauser zum Viertelende wieder bis auf 65:59 heran.

Im Schlussviertel stand die Abwehr der Mittelfranken sehr kompakt und Breitengüßbach konnte nur noch selten Punkte am Brett erzielen. So wurde man zu schlechten Würfen oder Ballverlusten gezwungen, die hapa gnadenlos ausnutzte. Trotzdem führten die Hausherren fünf Minuten vor dem Ende noch mit 70:64. In den letzten fünf Spielminuten starteten die Ansbacher einen 21:9-Lauf, der sie auf die Siegerstraße bringen sollte. Koulibaly und Simon brachten die Gäste Stück für Stück heran, ehe Koulibaly drei Minuten vor dem Ende per Dreier die Ansbacher Führung erzielte, die sie bis zum Spielende nicht mehr abgeben sollten. Durch die eigene gute Verteidigung und die schlechte Wurfauswahl des TSV Tröster setzten sich die Mittelfranken immer weiter ab, sodass am Ende eine 79:85-Heimniederlage der Breitengüßbacher auf der Anzeigetafel stand. Durch die Pleite rutschten die Oberfranken auf den vierten Platz in der Tabelle ab.

Breitengüßbach: Land (19/3 Dreier), Engel (15/2), J, Dippold (13/2), T. Dippold (9/1), Wagner (9), Klaus (8/2), Reichmann (6/1), Hubatschek, Nieslon, Will

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.