Klatsche in Herzogenaurach

 

Der TV Goldbach zahlt als Aufsteiger weiter fleißig Lehrgeld, verliert deutlich gegen den etablierten Regionalligisten Herzogenaurach und muss bereits zum 5. Spieltag einiges Verletzungspech hinnehmen.

Die Voraussetzungen der Goldbacher beim Farmteam des ProA-Ligisten Nürnberg Falcons waren recht bescheiden. Captain Luan Pereira, Center Malony de Sousa und Energizer Mantas Jagela fielen verletzt aus und Can Akbayir ging angeschlagen in die Partie. Zwar fehlten bei den Herzogenaurachern ebenfalls Leistungsträger aufgrund des parallel stattfindenden ProA-Spiels, dennoch konnten sie auf das höchsterfahrene, spielstarke Trio Patrick Horstmann, Larry Hall und Michael Kaiser zurückgreifen, die wiederum von einigen starken NBBL-Spielern ergänzt wurden.

Im ersten Viertel wurde kaum Wert auf Verteidigung gelegt, auf beiden Seiten wurde fleißig gepunktet. Als es schien, dass Herzogenaurach davonzieht (14:7, 18:10), kam der TVGBB wieder ran (18:17). 

Im zweiten Viertel ging das ausgeglichene Spiel weiter (38:37, 39. Minute), leider vergab der TVGBB zwei ganz einfache Wurfmöglichkeiten, die Herzogenaurach in den Gegenangriffen verwertete und somit zur Halbzeit mit 7 vorne lag.

Den Anfang ins dritte Viertel verschliefen die Goldbacher total. Mit einem 7:0-Lauf bauten die Herzogenauracher ihren Vorsprung aus (54:40, 26. Min). Im Angriff spielte man sehr lethargisch und nahm oftmals Würfe zum Ende der 24 Sekunden. Einzig Jermaine Mellis setzte etwas dagegen. Er zeigte am Ende mit 25 Punkte sein bestes Saisonspiel. Dazu kam weiteres Wurfpech - klarste Möglichkeiten wurden liegengelassen. Mit 66:45 konnte sich der Gastgeber vorentscheidend absetzen. Zwar kam dank eines 9:0 Laufs zwischen der 30. und 32. Minute ein wenig Hoffnung auf, doch spätestens durch den 8:0-Lauf der Longhorns (74:54, 34. Min) war der Widerstand gebrochen und das Spiel wurde irgendwie zu Ende gebracht.

Coach Matthew Schaefer: „Schade, wieder einmal halten wir lange mit, doch wir leisten uns immer wieder Aussetzer und dann lassen den Gegner gewähren. Den Unterschied haben heute die Routiniers der Herzogenauracher gemacht. Horstmann, Kaiser und Hall haben sehr souverän und mit hoher Trefferquote gespielt.“

Für den TVGBB spielten: Jermaine Mellis (25), Leonard Sattler (12), Tadas Jagela (7), Jakob Jessberger (5), Lennart Gram (5), Can Akbayir (4), Kilian Strecker (3) und Eric Kytka.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.