WIESN-ZEIT IST TROPICS-ZEIT – SIEG GEGEN VILSBIBURG

Oberhaching neuDer Wiesn-Schlussbericht 2018 war nicht nur für die Wirte durchweg positiv, sondern auch die Oberhachinger Basketballer blicken hochzufrieden auf die Oktoberfestwochen zurück. Dank eines 75-62 Heimsiegs über die Baskets Vilsbiburg sind die Mannen um Kapitän Moritz Wohlers weiterhin ungeschlagen und starteten mit 4-0 Siegen perfekt in die Saison.

Im ersten Viertel suchten die Tropics konsequent ihren großen Mann in der Mitte. Centerspieler Miljan Grujic wurde von seinen Teamkollegen toll in Szene gesetzt und schloss hochprozentig am Brett ab. Der serbische Hüne hatte bereits zur Pause 14 Punkte und musste früh von den Niederbayern gedoppelt werden. Mit cleverem Passpiel nutzten seine Mannschaftskameraden die daraus entstandenen Freiräume und immer wieder wurde der besser postierte Mitspieler gesucht und gefunden. Die uneigenützige Spielphilosophie der Tropics wurde in dieser Phase richtig deutlich. Torsten Walter (4-6) und Tommy Nibler (2-4) trafen an diesem Tag hochprozentig hinter der Dreierlinie und profitierten von einem starken Mannschaftsspiel.

Die sieben Punkte Führung (24-17) zur Viertelpause wurden dank einer überragenden Verteidigungsleistung im zweiten Viertel weiter ausgebaut. Einmal mehr waren es die Verteidigungsspezialisten Chris Hustert und Torsten Walter die den Topspieler der Gäste zur Verzweiflung brachten. Grant Corsi, US-Star der Baskets und bis zu diesem Spiel knapp 26 Punkte im Schnitt, beendete die Partie völlig entnervt mit mageren sechs Punkten.

In der zweiten Halbzeit waren die Gelbhemden zwar weiterhin bemüht, aber leisteten sich sowohl defensiv als auch offensiv einige unnötige Fehler. Vor allem mit der Reboundarbeit konnte das Trainerduo Matic/Rank nicht zufrieden sein. Die Niederbayern, die von der Dreierlinie einen schwarzen Tag erwischten, nutzten die Schwächephase der Gelbhemden und verkürzten dank Ihres starken Centerspielers Davor Barovic den Rückstand bis auf acht Punkte (62-54).

Doch Oberhaching fand in der dieser kritischen Phase die passende Antwort. Thomas Pethran und Moritz Wohlers stoppten als Tandem den 2,11cm Hünen Barovic. Im Angriff nahmen nun John Boyer und Ognjen Zoric das Heft in die Hand und schraubten das Ergebnis wieder in den zweistelligen Bereich.

Die Tropics haben einen perfekten Start in die Saison erwischt und müssen nun weiterhin konsequent arbeiten. Mit der Philosophie von Spiel zu Spiel zu denken, hatte man bereits vergangene Saison einen Megaerfolg. Die Wiesn Zeit war erfolgreich und es gab viel Grund zu feiern, doch der Fokus liegt nun auf dem schweren Auswärtsspiel in Ansbach.

Co-Trainer Andreas Rank: “Kompliment an das Team. Klar haben wir sehr davon profitiert, dass Vilsbiburg nicht so gut getroffen hat. Aber wir haben auch sehr gut verteidigt und ihnen kaum offene Würfe gegeben. Es fällt schwer einen Spieler aus einer starken Teamleistung hervorzuheben, aber Miljan Grujic war heute schon eine Macht unter den Körben und nicht zu stoppen. In Ansbach erwartet uns ein schweres Auswärtspiel und wir müssen die Intensität hochhalten.”

Punkte: Grujic 19, Walter 14, Nibler 9, Wohlers 9, Boyer 7, Hustert 7, Zoric 6, Pethran 4, Ivancic

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.