Rabenschwarzer Tag in München

Hellenen München – TV Goldbach 80 : 58 (35:34)

Mit einer deutlichen Niederlage kommt der TV Goldbach vom Auswärtsspiel aus München zurück und beendet die englische Woche mit drei Niederlagen.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen. Nach kurzem Rückstand kam Goldbach wieder ran und ging in Führung.

Im zweiten Viertel verpasste es der TVG sich eine Führung zu erspielen. Zu viele einfache Möglichkeiten wurden liegen gelassen. In der Defense wurde zu wenig und zu schwach ausgeboxt, sodass die Hellenen immer wieder zu zweiten Wurfchancen kamen.

Nach der Halbzeit zogen die Hellenen mit 9 davon. Goldbach antworte und kam wieder auf 46:45 ran. Das Ende des Abschnitts gehörte den Gastgebern. Hier kamen einige unglückliche Situationen zusammen, die München bitter bestrafte. Mit einem 15 Punkte Rückstand ging es in die letzten 10 Minuten.

Egal was Coach Schaefer noch versuchte – die Hellenen spielten euphorisiert und den Goldbachern blieb das Pech treu. Am Ende viel das Ergebnis zu deutlich aus.

Jérôme Schaefer: „Glückwunsch an München. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den Spielverlauf und die Kräfteverhältnisse wieder und ist viel zu deutlich ausgefallen. Sie hatten mit Bessoir einen starken Schützen, den wir nicht gut verteidigt haben. Knox hatten wir eigentlich abgesehen zum Schluss ganz gut im Griff. Wir haben den Ball nicht unter den Korb gebracht und unsere Großen hatten einen rabenschwarzen Tag. Und wenn man so viele Rebounds zulässt, dann braucht man sich nicht wundern, wenn man nicht gewinnt.

Es spielten: Luan Pereira (21), Leo Sattler (11), Tadas Jagela (11), Jermaine Mellis (8), Kilian Strecker (5), Malony de Sousa (2), Jakob Jessberger, Jan Tschakaloff und Eric Kytka.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.