Baskets unterliegen nach Verlängerung

Über 31 Minuten lagen die VfL Baskets Treuchtlingen gegen den TSV Oberhaching in Führung. Teilweise sogar mit 14 Punkten, aber zum Sieg reichte es am Mittwochabend in einem spannenden und hochklassigen Spiel trotzdem nicht. Mit 77:80 mussten sich die Harlander-Jungs am Ende geschlagen geben, vor allem weil sie in der Schlussphase John Boyer nicht stoppen konnten. Mit 27 Punkten war der US-Boy mit tschechischem Pass Topscorer der Partie. 

Furios starteten die Treuchtlinger in die Partie. Mit 9:2 führten sie nach einem Dreier von Simon Geiselsöder. Doch der Vizemeister des letzten Jahres verkürzte den Vorsprung schnell wieder und ging auch im zweiten Viertel in Führung. Dann starteten die Baskets einen 17:0-Lauf, den Florian Beierlein mit einem Dreipunktewurf zum 37:24 abschloss. Die Senefelder-Hölle kochte. Der Vorsprung pendelte sich bis ins Schlussviertel auf ungefähr zehn Punkte ein, bis die Gäste im Schlussviertel ihrerseits mit einem 11:0-Lauf die Partie drehten und damit eine dramatische Schlussphase einleiteten. 1:28 Minuten vor Schluss glich Stefan Schmoll per Freiwurf auf 68:68 aus. Auf der Gegenseite brachte Boyer sein Team per Korbleger wieder in Führung. Diese bestand auch 24 Sekunden vor Schluss, als die Baskets wieder in Ballbesitz kamen. Nach einer Auszeit von Trainer Stephan Harlander war es Tim Eisenberger, der beim Zug zum Korb unsportlich gefoult wurde. Der Point Guard blieb an der Freiwurflinie eiskalt und verwandelte sicher zum Ausgleich. Der folgende Ballbesitz blieb jedoch ohne Erfolg und auch Moritz Wohlers Notwurf fand nicht sein Ziel. Verlängerung. Dort war es erneut Eisenberger der sein Team per Dreier mit 77:76 in Führung ging, doch dieses Mal war es Thorsten Walter, der per Halbdistanzwurf antwortete. Der VfL hatte erneut den letzten Angriff, war jedoch erneut nicht erfolgreich, weil Stefan Schmolls Korbleger nach Durchstecker von Eisenberger geblockt wurde. Mit zwei verwandelten Freiwürfen besiegelte John Boyer die 77:80-Niederlage der Altmühlfranken. 

Für Treuchtlingen spielten: Kevin Vogt, Moritz Schwarz, Tim Eisenberger (21 Punkte, 11 Rebounds, 12 Assists), Simon Geiselsöder (11), Claudio Huhn (4), Stefan Schmoll (19, 9 Rebounds), Tobias Hornn, Robin Seeberger (2), Florian Beierlein (10), Luca Wörrlein, Jonathan Schwarz (10), Jonathan Pospiech. 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.