Erneute Aufholjagd wird nicht belohnt

TV Goldbach – TSV Breitengüßbach 70 : 72 (26:44) 

Die Goldbacher Basketballer leisten sich auch im zweitem Heimspiel ein katastrophales zweites Viertel, kämpfen sich bravourös heran, müssen sich aber am Ende starken und cleveren Breitengüßbachern verdient geschlagen geben.

Das Spiel gegen den TSV Breitengüßbach, der seine ersten beiden Spiele gewann, wurde wie erwartet eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Matthias und Jérôme Schaefer. Erstmals in dieser Saison konnte man auf Malony de Sousa zurückgreifen, musste aber den verletzungsbedingten Ausfall des kampfstarken Mantas Jagela verkraften.

Zu Beginn des Spiels sahen die zahlreichen Zuschauer ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Führung ständig wechselte (14:11, 6. Min). Die Goldbacher leisteten sich einige Fehler, die der Gegner wiederum nutzte und mit einem 11:2 Lauf mit 22:16 zum 2. Viertel in Führung ging.

Nun folgte ein katstrophaler Abschnitt aus Sicht der Goldbacher. Körpersprache, Energie und Wille waren nicht erkennbar. Die Gäste spielten eine sehr engagierte Verteidigung und der TVGBB ließ sich kaum etwas einfallen. Viele Angriffe wurden erst kurz vor Ablauf der 24 Sekunden gezwungen abgeschlossen. Da die Gäste diese Phase konsequent ausnutzten, geriet der TVGBB bis zur Halbzeit mit 18 Punkten ins Hintertreffen. Vor allem den bundesligaerfahrenen Center Erik Land bekam Goldbach nicht in Griff – er erzielte bereits 18 Punkte bis zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit viel Wut und Energie ging man das dritte Viertel an und kam durch einen 15:0 Run in drei Minuten bis auf 45:49 heran. Doch Breitengüßbach erholte sich von dem Rückschlag und schaffte es, den Aufsteiger auf Abstand zu halten.

Im 4. Viertel schaffte es der TVGBB nicht mehr entscheidend heran zu kommen, um das Spiel zu drehen.

Es spielten: Pereira (23), Sattler (13), Akbayir (12), De Sousa (8), Strecker (5), Jagela (5), Mellis (4), Gram und Jessberger.

Jérôme Schaefer: „Wir haben das Spiel heute in der ersten Halbzeit verloren. Wie wir hier phasenweise aufgetreten sind, ärgert mich und sollte nicht noch mal vorkommen. Allerdings hatten wir es mit einem sehr starken Gegner zu tun, der mit seiner physischen Verteidigung und dem starken Duo Land/Engel schwer zu schlagen ist.

Suchen

User Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.