Jenaer Regionalliga-Basketballer unterliegen zum Saisonabschluss

jena scMit einer erst spät feststehenden 56:66-Niederlage verabschiedete sich das Regionalliga-Team vom Science City Jena am Samstagabend aus der Saison 2017/2018. Das Team von Trainer Chris Schreiber unterlag dem neuen Regionalliga-Meister der Rockets aus Gotha nach einer umkämpften sowie überwiegend knappen Partie, konnte bereits am vorletzten Wochenende den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen. In der Abschlusstabelle rangieren die Saalestädter mit acht Siegen und 18 Niederlagen auf dem 12. Platz im 14er Feld, ließen mit TTL Bamberg und GGZ Basket Zwickau zwei sportliche Kontrahenten hinter sich, die den Weg in die 2. Regionalliga antreten müssen. Mit Max Otto und Eneas Schöps feierten gleich zwei Jenaer JBBL-Akteure ihr Debüt auf Regionalliga-Niveau. Beide aus dem U16-Kader von Science City stammenden Youngster lieferten im Verlauf ihrer Premiere ein mehr als solide Leistung ab.

Während Science City im Duell der Thüringer Freistaat-Rivalen zunächst besser ins Spiel fand, nach dem Auftaktviertel mit 17:11 in Front lag, drehten die Gäste das Momentum im Verlauf des zweiten Abschnitts mit demselben Zwischenresultat. Die Folge, ein ausgeglichener 28:28-Halbzeitstand, lies beiden Kontrahenten die Tür zum Sieg offen. Nachdem sich die Gäste aus Westthüringen im dritten Spielabschnitt eine hauchdünne 46:48-Führung erspielen konnten, mussten die finalen zehn Minuten für die Entscheidung sorgen. Angeführt vom estnischen Ausnahmetalent Kristian Kullamäe (29 Punkte) kippten die Rockets das Duell nach Jenas 53:57-Anschluss (36.) in der Schlussphase zu ihren Gunsten und sicherten sich mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage des TSV Oberhaching die Meisterschaft der Regionalliga Südost. Science City gratuliert dem sportlichen Rivalen zum Titelgewinn und wünscht den Rockets nach dem Aufstieg in die ProB einen ähnlich erfolgreichen Saisonverlauf wie in der nun beendeten Spielzeit.

„Wir sind gut in das Duell reingekommen, lagen schnell mit 11:2 vorn, bevor sich die Gäste zunehmend besser auf unser Spiel einstellen konnten“, sagte Jenas Trainer Chris Schreiber. „Im weiteren Verlauf sind unsere Würfe kaum noch gefallen. So hat sich eine enge Partie entwickelt, in dessen Verlauf mit Max Otto und Eneas Schöps auch zwei U16-Youngster ihr Regionalliga-Debüt feiern konnten, ihre Sache sehr, sehr ordentlich gemacht haben. Am Ende hat in der entscheidenden Phase Kristian Kullamäe für die Rockets den Unterschied ausgemacht. Von der Energie, die wir aufs Parkett gebracht haben, war es dennoch eine anständige Leistung. Ungeachtet des heutigen Resultats können wir mit Blick auf die Saison ein positives Fazit ziehen“, so Schreiber abschließend.

SCJ: Heber 15 Punkte, Rahn 14, Smith 14 (15 Reb.), Glück 9, Sturcel 2, Smollich 2, Otto, Schöps, Schenderlein, Olowookere, Gudat, Dizdar

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok