GOTHA GEWINNT IN VILSBIBURG

Nachdem am Samstag die Rockets in Göttingen einen wichtigen Sieg in der BBL feiern durften, stand für einige jüngere Raketen am Sonntagfrüh bereits die nächste Auswärtsfahrt an. Das Gothaer Regionalliga Team war beim Tabellendritten Vilsbiburg gefordert. Der niederbayerische Verein gehört in den letzten Jahren zu den absoluten positiven Überraschungen, entwickelt sich stetig auf allen Ebenen weiter und überzeugt neben einer hervorragenden Organisation auch mit konstanten sportlichen Leistungen. Auch bedingt durch den monatelangen Ausfalls ihres wichtigen Leistungsträgers Lubos Novy mussten die Baskets zwar die Tabellenführung abgegeben, hielten sich jedoch dank starker Mannschaftsleistungen weiter in der Spitzengruppe. Dementsprechend vorgewarnt, ob der Qualität des Gegners gingen die Rockets ins Spiel und zeigten von den ersten Minuten an eine hohe Intensität. Das führte zu einigen Ballgewinnen und sehenswerten Fastbreaks der Gäste. Da zudem Scharfschütze Ferdinand Zylka direkt in den ersten drei Minuten drei Dreier verwandelte, entstand ein früher hoher Vorsprung (Viertelergebnis 33:17). Die Hausherren zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und verkürzten bis zur Halbzeit auf neun Punkte (52:43). Im dritten Viertel drehte jetzt zudem der Vilsbiburger Center Novy auf und machte durch sein starkes Scoring (25 Punkte) die Partie wieder völlig offen (77:73). Die letzten zehn Minuten waren nun äußerst spannend und hunderte, lautstarke Fans sorgten für eine tolle Atmosphäre. Auf Seiten der Rockets blieb jedoch vor allem Dino Dizdarevic nervenstark und sorgte mit fünf aus neun Dreiern für wichtige offensive Erfolgserlebnisse. Am Ende einer spannenden Crunchtime erkämpften sich die Thüringer einen knappen 92:85-Sieg. Trainer Florian Gut zollte dem Gegner nach der Partie großen Respekt: "Es ist beeindruckend, was die Vereinsverantwortlichen um Holger Prote und Thomas Winter hier aufgebaut haben. Vilsbiburg hat sich als Basketball-Standort in den letzten Jahren einen sehr guten Namen gemacht, dementsprechend freut mich auch die tolle Entwicklung ihrer 1. Mannschaft. Das heutige Spiel war trotz unseres hervorragenden Starts äußerst intensiv und spielerisch ausgeglichen. In der Schlussphase kämpften beide Teams um den Sieg und ich bin froh, dass wir dank zwei, drei gelungener Aktionen am Ende gewonnen haben. Das war ein sehr schweres Spiel gegen einen starken, mannschaftlich hervorragend eingestellten Gegner, der den Sieg genauso verdient hätte. Ich wünsche dem ganzen Verein alles Gute für die Zukunft." Für Gotha spielten: Zylka (33 Punkte), Dizdarevic (22), Taylor (10), Wimberg (10), Kullamäe (6), Franklin (5), Bode (4), Kassiumis (2), Schiller.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok