TROPICS UNTERLIEGEN OFFENSIVSTARKEM GEGNER MIT 91:98

Oberhaching neuDie Oettinger Rockets bringen den Gelbhemden ihre erste Heimniederlage vor knapp 200 Zuschauern und beenden deren Siegesserie. Ausschlaggebend war die an diesem Tag schlechte Defensivleistung der Tropics.

Die Gelbhemden starteten sehr konzentriert ins erste Viertel. Christian Hustert und Janosch Kögler bekamen zunächst die Spezialaufgabe, die zwei Profi-Schützen Kullamäe und Zylka so gut wie möglich aus dem Spiel zu nehmen, was zunächst auch gelang. Man verteidigte intensiv und in der Offensive suchte man den Abschluss nahe den Brettern. So konnten die Tropics das erste Viertel mit 19:15 für sich entscheiden.

Doch bereits im 2. Viertel kündigte sich an, dass es eine High-Scoring Partie werden würde. Die Defensive der Tropics ließ nach und es war vor allem der Oettinger US-Spieler Franklin, der den Gelbhemden Probleme bereitete. Durch seine Offensivrebounds kamen die Gegner immer wieder zu zweiten Wurfchancen und verwerteten diese zu ihren Gunsten. Trotzdem konnten die Oberhachinger, getragen vom tagesbesten Moritz Wohlers, die Führung halten. Es ging mit 47:46 in die Halbzeitpause.

Im Dritten Viertel leider wieder ein ähnliches Bild wie zuvor. Die Tropics blieben zu unkonzentriert in der Defensive und vergaßen ihr eigenes Spielkonzept in der Offensive. Durch die intensive Verteidigung der Gegner suchte man immer wieder zu schnelle Abschlüsse. Außerdem bekam man den US-Amerikaner und die Scharfschützen Kullamäe/Zylka einfach nicht in den Griff. Somit bauten die Gegner zum Ende des Viertels ihre Führung auf 65:75 aus.

Im vierten Viertel versuchte man sich mit verschiedenen Verteidigungsformen noch einmal heranzukämpfen. Dadurch starteten die Tropics unter der Führung von John Boyer einen Lauf und kamen bis auf drei Punkte heran. Jedoch hatten die beiden Profi-Schützen nun Blut geleckt und konterten stets mit erfolgreichen Dreipunktwürfen. Am Ende reichte die Zeit nicht mehr aus und der TSV Oberhaching musste sich mit 91:98 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage hält der TSV Oberhaching die Spitzenposition in der Liga, allerdings nun punktgleich mit Treuchtlingen und Gotha. Im nächsten Spiel gegen Herzogenaurach heißt es, sich auf die eigenen Stärken der Mannschaft zu konzentrieren und aus begangenen Fehlern zu lernen!

Punkteverteilung Tropics: Wohlers 22, Zeis 17, Boyer 14, Kögler 13, Zoric 10, Grujic 5, Hustert 7, Hübner 3, Walter, Pethran, Stolte

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok