Niederlage im letzten Spiel des Jahres

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach unterliegt zum Abschluss der Hinrunde in Ansbach mit 68:66 und verliert dadurch den Anschluss an Tabellenführer Vilsbiburg.

 

Die Trainingswoche gestaltete sich schwierig, da einige Spieler wegen Krankheiten nicht oder nur eingeschränkt trainieren konnten. Zum Auswärtsspiel in Ansbach meldeten sich trotzdem alle Stammspieler fit und einsatzbereit. Güßbachs Trainerduo Schabacker/Laub schickte zu Beginn des Spiels Engel, Jörg & Dirk Dippold, Land und Wagner aufs Parkett. Die Gastgeber erwischten einen Sahnestart und überrollten den TSV Tröster mit einem 10:0-Lauf in den ersten zweieinhalb Minuten. Dies zwang Coach Schabacker zu einer frühen Auszeit. Wagner konnte nach dieser die ersten Punkte für die Oberfranken erzielen, die Roll sofort zur höchsten Ansbacher Führung konterte (13:2). Breitengüßbach war in der Folgezeit besser im Spiel und steigerte sich vor allem in der Defensive. Vorne waren Land und Jörg Dippold für die Oberfranken erfolgreich. Zwei Dreier von Lorber binnen weniger Sekunden brachten die Gäste wieder bis auf 20:14 heran.

Der Beginn des zweiten Spielabschnittes gehörte allerdings wieder den Piranhas. Durch ihre gute Trefferquote von der Dreierlinie zogen sie bis auf 30:17 davon. Erst danach fand die Tröster-Truppe wieder ins Spiel zurück. Angeführt von Engel und Jörg Dippold kämpften sie sich wieder bis auf 32:25 heran. In der 18. Spielminute war das Spiel beim Stand von 34:30 wieder völlig offen, da Breitengüßbach nun besser verteidigte und sich etliche Freiwürfe erarbeitete. Vier Timo Dippold-Punkte sorgten für den 36:34-Halbzeitstand aus Sicht der Gastgeber.
Der Beginn des dritten Viertels war sehr ausgeglichen. Freer, Imberi und Petrovic punkteten für Ansbach, während Jörg Dippold, Engel und Land für Güßbach trafen. Dementsprechend stand es in der 25. Spielminute 46:43. Heide traf direkt danach den Dreier zum Ausgleich. In den letzten drei Spielminuten konnten die Gäste keine Punkte mehr erzielen, weshalb die Mittelfranken bis zum Viertelende wieder auf 52:46 davonziehen konnten.

In den Schlussabschnitt starteten die Gastgeber nochmal mit einem 5:0-Lauf, sodass der Vorsprung wieder im zweistelligen Bereich lag, 57:46. Diesen Vorsprung sollten die Hausherren bis zum Schluss nicht mehr hergeben. Zwar kam der TSV Tröster durch Engel und Land nochmal näher, doch am Ende stand ein 68:66 für Ansbach auf der Anzeigetafel.

Breitengüßbach: Land (16/1 Dreier), Engel (15/2), J. Dippold (10/1), Lorber (9/3), T. Dippold (8), Heide (4/1), D. Dippold (2), Wagner (2), Nieslon

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok