Milbertshofen entscheidet Gastspiel in Weilheim für sich

Die MIL Baskets Milbertshofen gewinnen in Weilheim mit 68:79.

Viertel: Die Red Devils verschliefen die ersten fünf Minuten, so dass Sandro Tatischwili den Vorsprung für die Gäste auf 2:9 ausbauen konnte. Danach jedoch begann ein 9-0 Run für die Heimmannschaft die das zwischenzeitliche Ergebnis auf 13:9 drehte. Danach wurde es zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Ergebnis: 17:15.

2. Viertel: Im zweiten Viertel waren die Gäste aus Milbertshofen die abgezocktere Truppe, die durch Drei-Punkte-Würfe von Benjamin Verweyen, gute Abschlüsse von Maximilian Rodensleben, Stefan Minkov und Lennart Müller-Scholden, die Zone der Heimmannschaft durch gutes Teamplay umspielten. Auch dank des Abschlusspechs der Heimmannschaft ging das Spiel mit 32-36 in die Pause.

3. Viertel: Nach der Halbzeit berappelte sich das Weilheimer Team trotz des ersten Scores von Milbertshofen und zwei schnellen Fouls von Philip Merkl von der nicht konsequenten ersten Halbzeit. Die Führungsspieler um Alexander Brem, sein Bruder Andeas Brem und der stark verbesserte Alexander Thumer drehten das Ruder zu ihren Gunsten. Verbessertes Teamplay und der Wechsel zu einer agressive Mann-Mann-Verteidigung sorgte für 21-12 Viertelergebnis. Alexander Thumser erhielt auch noch ein technisches Foul. Zwischenergebnis 53:48.

4. Viertel: Im letzten Viertel machten sich die Foulprobleme und der kleine Kader der Red Devils bemerkbar. Die Gäste aus Milbertshofen konnte insbesondere nach dem zweiten technischen Fouls gegen Alexander Thumser das Spiel für sich entscheiden. Spätestens nach dem fünften Foul gegen Alexander Brem konnten sich die Gäste mit ihrem punktetechnisch herausragenden Viertel (31 Punkte) über ihren zweiten Saisonsieg freuen. Für die Heimmannschaft war dagegen deutlich mehr drin gewesen. Endstand: 68:79.

Related Articles

Mit harter Verteidigung ...

TV Augsburg Herren verlieren zu Hause ...

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.