Frösche mit weiteren Problemen

Der Wunsch in eigener Halle ungeschlagen zu bleiben, wurde dem DJK München leider nicht erfüllt. Nach drei spannenden und engen Vierteln, konnte der MTSV Schwabing das Spiel für sich entscheiden und schenkte den Fröschen, dank deren soliden Treffsicherheit hinter der Dreierlinie, eine bittere dritte Niederlage ein. 84 Punkte reichten in der Offensive nicht, um das junge Schwabinger Team zu schlagen.

Zum Spielbeginn überzeugte der Sportbund mit einer schnellen Führung, welche sich zu einem 6 Punkte Defizit zum Ende des ersten Viertels entwickelte. Das Spiel war dennoch relativ ausgeglichen und es war kein klarer Favorit zu erkennen. Stand 15:21

Im zweiten Viertel hat sich an der Gesamtlage nicht viel geändert und die Frösche verkürzten den Abstand zum Ende der Halbzeit auf 4 Punkte. Stand 45:49

Der Kampf um die Führung dauerte während des dritten Viertels, ähnlich den ersten beiden, an.
Schwabing und der DJK standen sich auf Augenhöhe gegenüber und das Viertel endete mit einem Unterschied von drei Punkten. Stand 69:72

Unglücklicherweise entwickelte sich dieser Zweikampf im vierten Viertel Stück für Stück zu einer klaren Führung von Schwabing, da die Frösche es nicht geschafft haben den Gegner von der Dreierlinie zu jagen. Wegen den immer wieder kehrenden Dreiern der Schwabinger Jungs, konnte der DJK die Lücke nicht schließen und musste sich schlussendlich geschlagen geben. Endstand 84:94

Related Articles

Mit harter Verteidigung ...

TV Augsburg Herren verlieren zu Hause ...

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.