Erneute Niederlage der White Wolves im Heimspiel gegen Hellenen aus München

Erneute Niederlage der White Wolves im Heimspiel gegen Hellenen aus München

Nach der Niederlage der von Ausfällen geplagten White Wolves gegen Milbertshofen am vorherigen Wochenende ging es am Samstag gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus München.

Den erneut zahlreich erschienenen Zuschauern wurde vom ersten an ein aufregendes und umkämpftes Spiel geboten, das sich vor allem im ersten und zweiten Viertel durch viele Führungswechsel auszeichnete. Durch gute defensive Leistung und daraus folgenden Fastbreaks ging man mit einem Spielstand von 19:19 in das zweite Viertel.

Das erste Mal in dieser Saison musste man keinen Rückstand im zweiten Viertel aufholen und konnte so weiter befreit aufspielen. Durch weiterhin gute Defensive und schönen Teambasketball angeführt vor allem von Henry Stamer und Brian Morris blieb man weiter an den Hellenen dran, konnte zwischenzeitlich sogar fünf Punkte in Führung gehen und ging mit einem Rückstand von drei Punkten zu einem Zwischenstand von 40:43 in die Halbzeitpause.

Mit dem Ziel den Rückstand aufzuholen starteten die Wölfe in das dritte Viertel. In den ersten Minuten zogen die Gäste aus München durch fehlendes Glück bei den Wölfen beim Korbabschluss auf sechs Punkte weg. Jedoch folgten auf diese ersten soliden Minuten ein 0-14 Run der Münchner, der vor allem durch zwei schnelle Dreier von Teo Fajfar und schnellen Punkte durch Turnover und überhastete Abschlüsse der Wolves zustande kam. Am Ende des dritten Viertels stand es somit dann 55:72.

Trotz dieses Rückstands wollten die Passauer nicht die Köpfe hängen lassen und weiter kämpfen. Durch gute offensive Akzente von Lukas Bierling und Alex Herbort im Schlussviertel konnte man noch einmal auf elf Punkte herankommen. Schlussendlich spielten die Gäste aus München die Führung jedoch  souverän  herunter und gewannen das Spiel am Ende verdient mit 72:90.

Das Team hat alles in allem eine gute Leistung gezeigt, konnte sich aber von dem Run am Anfang des dritten Viertels nicht mehr erholen und lief den Rest des Spiels ständig diesem Rückstand hinterher. Hervorzuheben sind die stellenweise gute defensive Leistung und die daraus folgenden Fastbreaks. Darauf wöllen die aufbauen und in zwei Wochen am 19.November ihren ersten Heimsieg der Saison gegen den MTSV Schwabing einfahren.

Punkte für Passau:
Bierling 18, Stamer 17, Morris, 10, Herbort 7, Llumnica 6, Krinninger 6, Gorgas 4, Schröder 2, Grossman 1, Taubmann 1.

Related Articles

MIL Baskets feiern ersten Saisonsieg

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.