Starke Leistung zum Saisonabschluß

„Ärgern“ wollte man den Tabellenersten aus Sachsen schon, so war der Plan der beiden Coaches Erik Cosmar und Claus Winkelspecht für das letzte Heimspiel der Saison. Die Titans reisten mit fast weißer Weste nach Neustadt, ihre Bilanz von jetzt 24 Siegen bei nur einer Niederlage spricht für sich. Als Aufsteiger standen die Dresdner ja quasi bereits vor Spielbeginn fest. Im ersten Viertel sahen die Zuschauer bis zur 7. Minute ein ausgeglichenes Spiel, Neustadt hatte mit 12:11 hauchdünn die Nase vorn, bevor der Neustädter Defensive der Dresdner Aufbauspieler Lang ein ums andere Mal entwischen konnte und mit 9 Punkten in den letzten beiden Viertelminuten einen kleinen Vorsprung fast im Alleingang herausspielte. 16:23 stand es aus Sicht der Gastgeber. Die Einstellung und Moral der Onlineprinters war allerdings tadellos und mit viel Einsatz kämpften sich die Aischgründer ins Spiel zurück und führten zur Halbzeit mit 34 zu 33. Mit viel Elan kamen beide Teams aus der Kabine, Dresden schlug nun vor allem unter dem eigenen Korb eine physischere Linie ein. Die Reboundüberlegenheit der Gastgeber kam jetzt nicht mehr so zum Tragen. Und obwohl die Neustädter Dreier heute nicht so fallen wollten, gelang es auch das dritte Viertel mit 25 zu 24 zu gewinnen. Die 120 Zuschauer unterstützten ihre Mannschaft lautstark und witterten schon eine kleine Sensation. Unglücklich verlief aus Neustädter Sicht der Start ins vierte Viertel. Dresden gelang in den ersten drei Minuten drei erfolgreiche Dreipunktwürfe und die Titans zogen auf 68:61 davon . Trotz aller Gegenwehr konnten die Onlineprinters den Rückstand nicht mehr verkürzen. Dresden verwaltete den Vorsprung sicher, gewann schließlich mit 81:72 verdient. Glückwunsch an dieser Stelle zu einer fast perfekten Saison und einem hochverdienten Aufstieg!

Related Articles

Wichtiger Heimsieg gegen die BG Litzendorf

Wichtiger Heimsieg gegen die BG Litzendorf

Heimsieg gegen Tabellennachbarn BC Erfurt

Heimsieg gegen Tabellennachbarn BC Erfurt

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.