Luchse starten ins Neue Jahr

Genau sechs Wochen Pause hatten die Bayerwald Luchse Cham in der 2. Regionalliga Mitte ehe es am Sonntag (15.00 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den Tabellendritten TV 1847 Augsburg jetzt wieder weiter geht.

Die Gäste beendeten das Jahr 2022 mit einem souveränen 82:61–Heimsieg gegen die DJK Neustadta.d. Waldnaab und reisen somit als Tabellendritter nach Cham. Mit fünf Siegen und nur zweiNiederlagen gehören die Schwaben nach wie vor zu den Top-Teams der Liga. Dem ASV sind die Gäste kein Unbekannter, so duellierte man sich bereits vor einigen Jahren in der Bayernliga Mitte, ehe die Augsburger in die zweite Regionalliga aufstiegen und dort bis zum letzten Jahr noch in der Süd-Staffel aktiv waren. “Der TV war schon immer eine sehr erfahrene und abgezockte Mannschaft,die keine Fehler verzeiht. Das hat sich sicher nicht geändert, da ein Großteil des Kerns noch dort spielt”, so Kapitän Andreas Koller. In der Tat sind die Spieler wie Woelki oder Ottlik auch heute noch die Topscorer der Mannschaft mit 15,3 und 15,5 Punkten pro Spiel. Abzuwarten bleibt, mit welchem Team die Gäste anreisen werden, denn durch das jüngste Auftreten von Corona-Fällen im Team,entscheidet sich dies laut Informationen des TV Augsburg erst kurzfristig.

“Wir müssen uns ohnehin auf uns konzentrieren und wieder unseren Rhythmus finden. Die Personalsituation hat sich in der Winterpause noch nicht wirklich verbessert. Auch wenn unsere Verletzten Fortschritte machen, so sind sie noch nicht so weit, um wieder in das Spielgeschehen einzugreifen”, so Vidoje Lukovic. Mit Thomas Bejze, Dominik Major und auch Samuel Wiedemann muss der ASV-Coach somit weiterhin auf gleich drei wichtige Spieler verzichten. In der Winterpause lag der Fokus dabei zunächst auf der Regeneration, ehe Lukovic versuchte in den Trainingseinheiten sowohl an der Fitness als auch einigen taktischen Dingen zu arbeiten. “Während den Einheiten sah das teilweise schon richtig gut aus, aber die Dinge müssen zu Automatismen werden und unter Wettkampfbedingungen ist das nochmal was anderes”, fügt Lukovic noch hinzu und hofft dabei endlich einmal wieder mit allen Spielern trainieren zu können. Gegen den TVA gilt es für den ASV zunächst eine stabile Defensive zu etablieren. “Wir haben viele unserer Scorer verloren und durch die jüngsten Verletzungen sind uns hier noch mehr weggefallen. Solange wir also den Gegner defensiv kontrollieren können, werden wir eine Chance haben”, erhofft sich Andreas Koller,wenn gleich er auch weiß, dass die ersten Spiele nach einer so langen Pause nicht die leichtesten sind. Aber vielleicht sollte der ASV auch genau darin seine Chance suchen. Mit den heimischen Fans im Rücken mit einem Erfolg in die zweite Saisonhälfte zu starten, wäre Balsam für die Basketball-Seele nach dem doch schwierigen Jahr 2022

Tipp-Off am Sonntag 15.01.2023 um 15:00  Zweifachturnhalle beim Hallenbad

Related Articles

Wichtig

Die RLSO stuft das Projekt DSS als gescheitert an und steigt zum Saisonende aus!

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.