ASV startet mit Niederlage ins neue Jahr

ASV startet mit Niederlage ins neue Jahr

Im ersten Spiel des neuen Jahres empfingen die Basketballer des ASV Cham den TV 1847 Augsburg. Trotz einer couragierten Leistung musste man eine am Ende deutliche 53:91 – Heimniederlage hinnehmen.

ASV-Trainer Vidoje Lukovic bekam vor der Partie offiziell noch seine Übergangslizenz vom Verband ausgehändigt und darf die Chamer Mannschaft somit auch bis zum Saisonende offiziell betreuen. “Wir sind froh, dass dieses Thema damit geklärt ist. Vidoje hat in den ersten Einheiten schon gezeigt, in welche Richtung er die Mannschaft entwickeln möchte. Er erreicht die Spieler und wir sind uns sicher, dass dies langfristig der richtige Schritt ist”, so Abteilungsleiter Wolfgang Zierl.

Einen leichten Start hat Lukovic jedoch nicht, denn neben Dominik Major, Samuel Wiedemann und Thomas Bejze fehlte ihm auch noch der erfahrene Centerspieler Sebastian Zierl. Dafür rückten mit Johannes Mühlbauer, Samuel Habler zwei weitere Nachwuchsspieler in den Kader auf. Beide Teams erwischten einen guten Start und nach acht Spielminuten war die Partie mit 17:17 immer noch ausgeglichen. Erst in den letzten zwei Minuten des ersten Viertels und den ersten drei Minuten des zweiten Viertels konnten die Gäste eine Schwächephase des ASV ausnutzen und zogen dabei auf 17:32 davon.  “Leider haben wir aktuell immer wieder noch solche Phasen. Wir sind aktuell deutlich jünger und unerfahrener aufgestellt und haben aufgrund der Verletzten auch an Qualität und Erfahrung verloren”, erklärt Lukovic die aktuellen Schwächephasen. Bis zur Halbzeit konnte man den Spielverlauf wieder ausgeglichen gestalten (35:50). In der Halbzeitpause legte ASV-Trainer Lukovic dann viel Wert darauf, seinen Spielern noch einmal bestimmte Laufwege zu erklären. In der Offensive müsse man besser auf die Passwinkel achten und das Positionsspiel verbessern.

Was folgte war jedoch ein rabenschwarzes drittes Viertel, welches mit 5:27 verloren ging. “Wir haben in dem Viertel richtig schlecht gespielt, in der Verteidigung alte Fehler gemacht und in der Offensive zahlreiche Ballverluste gehabt. Augsburg ist so zu etlichen leichten Punkten gekommen und das hat uns dann in dem Moment auch viel Energie gekostet”, so Kapitän Andreas Koller. Beim Spielstand von 40:77 war die Partie natürlich entschieden. Beide Mannschaften zeigten im letzten Spielabschnitt noch einmal gute Ansätze und auch die jungen Spieler auf Chamer Seite bekamen noch einmal einige Spielminuten und konnten so wertvolle Erfahrung sammeln. Am Ende durften die Gäste aus Schwaben einen 53:91-Auswärtssieg bejubeln.

Für Cham spielten: Simon Zierl (17 Punkte / 3 Dreier), Patrick Kamm (10/1), Julian Klauk (7/1), Baran Baygin (6/1), Samuel Habler (6), Tim Gatzka (5), Matthias Heitzer (2), Andreas Koller und Johannes Mühlbauer.

Wann das nächste Spiel der Chamer Mannschaft nun stattfindet, ist noch unklar. Offiziell wäre das nächste Spiel am kommenden Sonntag in Cham gegen die Fibalon Baskets Neumarkt. Die Gäste haben jedoch eine Verschiebung der Partie angefragt. Sollte dies soeintreten, wäre die nächste Partie wohl erst am 12. Februar zuHause

Related Articles

Wichtig

Die RLSO stuft das Projekt DSS als gescheitert an und steigt zum Saisonende aus!

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.