Zweiter Heimsieg in Folge für die Akademiker

Zweiter Heimsieg in Folge für die Würzburg Baskets Akademie in der Nordgruppe der Regionalliga Südost: Angeführt vom neuen Spielmacher Canaan Coffey (29 Punkte) und Youngster Mika Kröner (22) setzte sich die Truppe von Headcoach Alex King im TGW Sportzentrum Feggrube nach Verlängerung mit 84:79 (37:37, 72:72) gegen die Aschaffenburg Baskets durch und revanchierten sich für die Niederlage beim Sakisonauftakt am Untermain.

Der 25-jährige US-Amerikaner Canaan Coffey ist ein Absolvent der Indiana Wesleyan Universitiy und spielte zuletzt in Malta. Bei den Würzburg Baskets kommt er bei der Bundesliga-Mannschaft als Trainingsspieler zum Einsatz und soll dem jungen Farmteam Stabilität geben. Bei seiner Premiere in der Feggrube gelang dem nur 1,83 Meter großen Guard ein „Double double“ mit 29 Punkten (5 Dreier) und 15 Rebounds. Auch Youngster Mika Kröner hatte offensiv einen echten Sahnetag erwischt: Der 16-Jährige versenkte 6 von 10 Dreierversuchen und erzielte 22 Punkte.

„Glückwunsch an mein Team, das wirklich sehr gut gespielt hat. Wir sind zwar wieder einmal schlecht gestartet und lagen 15 Punkte hinten, und in der Regionalliga ist es ziemlich schwer, einen hohen Rückstand mit so einer jungen Truppe wieder aufzuholen. Aber die Jungs haben Moral, Charakter und Willen gezeigt und sich mit sehr viel Tempo und Aggressivität zurückgekämpft“, berichtet Headcoach Alex King.

Bis zum Seitenwechsel war der Spielstand schon wieder ausgeglichen, „und in der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Im dritten Viertel hat Aschaffenburg intensiv verteidigt, da hätte es kippen können. Aber dann konnte ich die Jungs mit einer Auszeit aufwecken und wieder in die Spur bringen“, so King weiter: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir es geschafft haben, nach Verlängerung zu gewinnen. Das war eine wichtige Erfahrung für eine junge Mannschaft gegen ein starkes Aschaffenburger Team, das viele Qualitäten hat. Es ist wichtig, darauf aufzubauen, wenn es für einige Spieler ab dem nächsten Wochenende wieder mit Doppelspieltagen in der Regionalliga und der NBBL weitergeht.“

Würzburg Baskets Akademie – Aschaffenburg Baskets 84:79 n.V.
(10:25, 27:12, 16:20, 19:15, 12:7)

Für Würzburg spielten:
Canaan Coffey 29 Punkte/5 Dreier (15 Rebounds), Mika Kröner 22/6, Elijah Ndi 14/2, Hannes Steinbach 9 (12 Rebounds), David Engelhart 7/1, Lukas Roth 3, Emmanuel Weymar, Raamzi Touré-Alassani, Luka Galic, Tyrese Leonce, Paul Nickola, Timm Kowal.

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.