Schwabing erreicht Platz 3 der PlayOffs

Das Spiel Schwabing gegen Unterhaching hatte eine besondere Brisanz, da es für Haching um den Einzug in die Playoffs ging, den Schwabing schon am Vortag in Nördlingen trotz der Niederlage mit dem Holen des direkten Vergleichs erreicht hatte. Für Schwabing ging es nur noch um Platz 3 oder 4, wohingegen bei einer Niederlage von Haching dann Nördlingen statt jenen in den Playoffs wäre. Schwabing ist grundsätzlich immer auch in solchen Situationen motiviert, die Gleichheit im Wettbewerb zu wahren. Schwabing musste ungeplant in einer Ersatzhalle am Bauhausplatz spielen, da  die Korbanlagen in der Morawitzkyhalle defekt sind.

Dies führte auch zu einer zeitlichen Verlegung des Spiels auf den allerletztmöglichen Termin, nachdem Haching mehrere Vorschläge zur Verlegung abgelehnt hatte. Die Ablehnungen steigerten aber nur die Motivation von Schwabing, ein den Schwabinger Spielern bekannter Presseartikel über die Bundesligaambitionen von Haching tat das übrige.

Schwabing war wieder nahezu voll besetzt, der am Vortag noch krankheitsbedingt fehlende Jermaine Julian Paulus konnte auch wieder spielen und mit der Vorgeschichte ist eigentlich alles gesagt, warum es so kam, wie es gekommen ist.

Schwabing startete furios und ließ sich auch danach nie wieder einholen, schon das erster Viertel ging mit 27 zu 12 an Schwabing. Haching versuchte dann, mit einer Zonenverteidigung gegenzuhalten, hatte aber wohl nicht mitbekommen, dass Schwabing schon in Nördlingen selber Zone gespielt und dies vorher gut trainiert hatte. Das brachte demnach auch wenig, Schwabing gewann das zweite Viertel ebenfalls, wenn auch nur mit zwei Punkten, dafür dann das dritte Viertel mit acht Punkten Unterschied. Gegen die Switching Defense von Schwabing fanden sie kein wirksames Mittel.

Im vierten Viertel waren die Spieler dann nach zwei Spielen in Folge müde und so blieb es nur bei plus einem Punkt für Schwabing auch da. Alle Bemühungen von Haching, irgendwie gegenzuhalten, waren zum Scheitern verurteilt, somit erreicht Schwabing mit 84:58 Platz 3 der Playoffs und spielt die erste Best of 3 Serie gegen Dresden.

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Wichtig

Die RLSO stuft das Projekt DSS als gescheitert an und steigt zum Saisonende aus!

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.