Offensiv-Spektakel mit Happy-End

Offensiv-Spektakel mit Happy-End

Baskets Vilsbiburg schlagen TTL Basketball Bamberg mit 100:95

Am vergangenen Sonntagnachmittag trafen die Baskets Vilsbiburg (1.) im Spitzenspiel der Playdowns der Regionalliga Südost auf TTL Basketball Bamberg (2.). Die Partie sollte halten, was sie auf dem Papier versprach. Am Ende eines offensiv geprägten Spiels konnte das Team von Headcoach Jodi Kreutzer mit 100:95 (54:46) den dritten Sieg in Serie einfahren. Damit bleibt Vilsbiburg in den Playdows weiter ungeschlagen und macht frühzeitig den Klassenerhalt fix.

Bei traumhaftem Wetter waren trotzdem über 100 Basketball-Fans gekommen und sorgten in der Ballsporthalle für beste Stimmung. Vilsbiburg und Bamberg standen dem in nichts nach und legten im ersten Viertel offensiv sprichwörtlich los wie die Feuerwehr (32:26). US-Boy Jon Braeger, der am Ende mit 28 Punkten (davon 8 Dreier) einmal mehr Baskets-Topscorer werden sollte, schenkte den Franken allein in Halbzeit Nummer eins sechs Dreier ein und hatte großen Anteil an der Halbzeitführung der Gastgeber (54:46).

Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Vilsbiburg musste zwar das dritte Viertel an die Gäste abgeben (23:28), lag aber mit Beginn des Schlussabschnitts weiter in Front. Auch hier konnte sich bis zum Schluss kein Team entscheidend absetzen. Marlon Pook hatte in der Schlussphase an der Freiwurflinie die Chance frühzeitig den Sieg klar zu machen. Er zeigte Nerven, ließ zwei mögliche Punkte liegen und damit hatte Bamberg beim Stand von 98:95 bei noch elf Sekunden auf der Uhr die Möglichkeit das Spiel auszugleichen. Doch der offene Dreier zum Ausgleich verfehlte sein Ziel und nach einem schnellen Foul der Bamberger machte Marlon Pook mit zwei verwandelten Freiwürfen die „Hundert“ voll und sicherte den 100:95-Heimerfolg für seine Baskets.

„Es war das erwartet schwere Spiel und ein tougher Sieg. Wir sind froh, dass wir heute eine solche Leistung abrufen konnten. Für die Fans war es ein offensiv attraktiver Schlagabtausch, bei dem wir in den letzten Minuten die Big Plays gemacht und auch Glück hatten. An dieser Stelle wünschen wir Steffen Walde, alles Gute und hoffen, dass die Verletzung nicht schwerwiegender ist“, so Assistant-Coach Nikolaus Märkl nach dem Match.

Weiter geht für die Vilsbiburger Korbjäger mit zwei Auswärtsspielen in Serie. Am kommenden Samstag gastiert man bei hapa Ansbach, ehe es nach der Oster-Pause zum Rückspiel nach Würzburg geht (23. April). Das letzte Heimspiel der Saison bestreiten die Baskets dann am Samstag, 30. April um 19.00 Uhr gegen hapa Ansbach. 

Für die Baskets spielten (Punkte /davon Dreier): Kraske (6), Fluellen (13/1), Leierseder (19/4), Weber (2), Pook (11), Kahlert (16/1), Theisinger (3/1), Braeger (28/8) und Winter (2).

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.