Heimspiel zu ungewohnter Zeit

Am kommenden Samstag empfängt der Tabellenführer der 1. Regionalliga Hauptrunde Nord um 15 Uhr die Würzburg Baskets Akadamie in der Breitengüßbacher Hans-Jung-Halle zum vorletzten Heimspiel des Kalenderjahres 2022. 

Nach dem schweren Auswärtsspiel bei der Pro A-Reserve der Dresden Titans am vergangenen Wochenende, welches man dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 71:58 gewinnen konnte, steht nun nach knapp vier Wochen Pause endlich wieder ein Heimspiel an. Die Würzburger Bundesliga-Reserve um Headcoach Alex King und den ehemaligen Güßbacher Burkard Steinbach als Co-Trainer gastiert am Samstag um 15 Uhr in der Hans-Jung-Halle. Den Unterfranken gelangen an den vergangenen beiden Wochenenden zwei wichtige Big Points. Vor zwei Wochen schlugen sie nach einer guten Vorstellung die Regnitztal Baskets verdient mit 90:80, ehe am vergangenen Samstag ein überraschender, knapper Heimsieg im unterfränkischen Derby gegen Aschaffenburg folgte. Nach vierzig Spielminuten stand es 72:72, sodass die Verlängerung die Entscheidung bringen musste. Hier hatten die jungen Baskets den längeren Atem und setzten sich mit 84:79 durch. Dadurch ist die Truppe von Headcoach Alex King in der Tabelle auf Platz fünf vorgerutscht und hat nur noch einen Sieg Rückstand auf den letzten Playoffplatz, den momentan Aschaffenburg innehat.

Der TSV Tröster grüßt weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze und hat einen Sieg Vorsprung auf den ersten Verfolger Veitshöchheim. Mit einem eigenen Sieg und gleichzeitigen Niederlagen von Aschaffenburg und dem TTL Bamberg würde man sich bereits am Wochenende für die Playoffs qualifizieren. Doch Headcoach Völkl will gar nicht so weit nach vorne blicken, sondern immer von Spiel zu Spiel schauen. Das Hinspiel am Tag der deutschen Einheit in Kitzingen gewann Breitengüßbach souverän und deutlich mit 85:45. Doch am Samstag fängt die Partie wieder bei 0:0 an und unterschätzen werden die Güßbacher den Gegner, trotz des deutlichen Erfolges im Hinspiel, keinesfalls.

Bei Würzburg kommt es drauf an, welche ihrer Bundesliga-(Nachwuchs)spieler mit dabei sind. Da die erste Mannschaft erst am Sonntag um 15 Uhr im Münchner Audi-Dome gastiert, ist es durchaus möglich, dass sie in Bestbesetzung spielen. Aufpassen müssen die Gelbschwarzen vor allem auf den neuen amerikanischen Spielmacher Coffey, dem bei seiner Premiere am vergangenen Wochenende gleich dein Double-Double (29 Punkte / 15 Rebounds) gelang. Aber auch Carvacho (21 Punkte/Spiel), Marin (21), Ndi (16,9) und Böhmer (10) treffen konstant zweistellig. Es wird darauf ankommen, dass man erneut aggressiv und diszipliniert in der Verteidigung agiert und dem Gegner keine offenen Würfe gestattet und ihm zu Ballverlusten zwingt. Gelingt dies, wie in den bisherigen acht Spielen, dann wäre das eine gute Ausgangslage für den nächsten Heimsieg. Dazu muss allerdings auch die Offensive wieder etwas flüssiger laufen als letzten Sonntag in Dresden. Wenn der Ball wieder gut bewegt wird, dann hat man die freien Würfe am Brett oder an der Dreierlinie, die dann eben wieder hochprozentiger fallen sollten.

Breitengüßbach: Assel, Bauer, T. Dippold, Engel, Feuerpfeil, Hubatschek, Klaus, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schmidt, Wagner, Walde

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.