Culture City Weimar fährt als klarer Aussenseiter zum Playoff-Rückspiel an die Isar

Culture City Weimar fährt als klarer Aussenseiter zum Playoff-Rückspiel an die Isar

Mit dem sportlichen Gepäck einer 85:89-Playoff-Hinspiel-Niederlage werden die Regionalliga-Basketballer von Culture City Weimar am Samstag nach München aufbrechen. Die Ilmstädter gastieren im erneuten Aufeinandertreffen am 26. März ab 15.00 Uhr beim MTSV Schwabing und starten mit Blick auf die Rollenverteilung als klarer Außenseiter in die Partie.  

Während das ursprünglich am letzten Wochenende angesetzte Duell Corona-bedingt verschoben werden musste, einigten sich Clubs und Liga unter der Woche auf den neuen Termin. Der Modus der Best-of-Two-Serie bleibt unterdessen gleich. Verlieren die Thüringer, ist im historisch ersten Playoff-Auftritt eines Weimaer Basketball-Teams im Viertelfinale Endstation. Sollte der als Underdog in das Duell gehende Regionalligist beim MTSV jedoch überraschend gewinnen, wird es auf die Höhe des Sieges ankommen. Mit drei oder weniger Punkten Differenz zieht dennoch der MTSV Schwabing in das RLSO-Halbfinale ein. Nur bei einem Erfolg von fünf oder mehr Punkten könnte Culture City Weimar seine bisher erfolgreiche Saison um zwei weitere Duelle verlängern. Dabei schwingt viel Konjunktiv, wohl wissend, dass sich die Wahrscheinlichkeit eines Auswärtssieges im einstelligen Prozentbereich bewegt. 

„Wir gehen als klarer Underdog in die Partie, freuen uns dennoch riesig auf diese Herausforderung. Im Hinspiel ist der MTSV in der Schlussphase seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Insofern fahren wir komplett ohne Druck nach München, haben nichts zu verlieren und wollen Schwabing solang es geht ärgern. Am Ende werden wir sehen wie sich das Spiel entwickelt und was möglich ist,“ sagt Farsin Hamzei vor dem Playoff-Rückspiel.

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.