Zu viele Fehler verhindern den ersten Saisonsieg

Die Regensburgerinnen verlieren mit 63:43 gegen die TG Wildcats Würzburg 2.

Mit voller Vorfreude starteten die Regensburg Baskets nach der langen Corona Pause das letzte Wochenende in ihr erstes Saisonspiel gegen die TG Wildcats Würzburg 2. Schon beim Anlaufen wurde deutlich, dass die Würzburgerinnen den Baskets größentechnisch überlegen waren, sodass Trainer Markus Höß den Fokus zu Spielbeginn auf saubere Defense und gutes Rebounding legte.

Die Regensburgerinnen starteten motiviert in das erste Viertel und erlangten durch gutes Passspiel schnell offene Körbe unter dem Brett. Doch auch die Würzburgerinnen zeigten zu Beginn viel Engagement und Laufbereitschaft, sodass das erste Viertel 19:17 für die Gastgeber ausging. Auch das zweite Viertel verlief punktetechnisch relativ ausgeglichen (14:11), allerdings ließen die Regensburger immer wieder einfache Körbe der Gegnerinnen durch Fastbreakaktionen zu.

Nach der Halbzeit galt es nun das schnelle Spiel der Würzburgerinnen durch bessere Defense zu stoppen. Leider erwischten die Baskets einen schlechten Start in das dritte Viertel. Fehler in der Offensive wurden von den Würzburgerinnen durch einfache Korbaktionen immer wieder bestraft, sodass das Viertel mit 21:10 endete. Im letzten Viertel sahen die Zuschauer nochmals umkämpfte 10min. Die Baskets stellten auf eine Zone um und ließen weniger einfache Körbe der Gegnerinnen zu (9:5). Nichtsdestotrotz verlieren die Regensburgerinnen am Ende durch zu viele Fehler relativ deutlich mit 63:43.

Am nächsten Samstag geht es für die Baskets um 16:30 Uhr zuhause gegen den BG Litzendorf. Hier gilt es Turnover zu minimieren und das schnelle Spiel der Litzendorferinnen zu unterbinden.

Related Articles

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.