Serie gerissen

Nach zuletzt drei Siegen in Folge unterlagen die BGL-Damen am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Marktheidenfeld mit 54:64 und müssen somit auch die Tabellenführung an die Unterfränkinnen abgeben.

Die Hausherrinnen hatten sich viel vorgenommen gegen die erfahrenen TV-Damen, doch wie schon zuletzt gegen Regensburg verschlief man den Start in die Partie, erlaubte den Gästen zu viele einfache Punkte und geriet schnell mit 8:20 in Rückstand. Dann jedoch wachten die Piratinnen defensiv auf, zeigten offensiv einige sehenswerte Kombinationen und konnten bis zur ersten Viertelpause auf 19:24 verkürzen.

Die Litzendorferinnen starteten stark ins zweite Viertel und gingen nach einem Zwischenspurt mit zwei Punkten in Führung, ehe Marktheidenfeld konterte, seinerseits die defensive Schlagzahl erhöhte und bis zur Halbzeit einen 9-Punkte-Vorsprung herausspielten (34:43). Entscheidend in dieser Phase und auch für den Rest der Partie waren die zahlreichen, unnötigen Ballverluste der Piratinnen, die die Gäste in viele einfache Fast-Break-Punkte ummünzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Unterfränkinnen vermehrt auf ihre Pressverteidigung, mit der die BGL-Damen zunächst überhaupt nicht zurecht kamen. Da jedoch auch Marktheidenfeld nun einige Schwächen im Abschluss offenbarte, verlief das dritte Viertel ausgeglichen- und extrem punktarm. Acht magere Zähler konnte jedes der Teams nur verbuchen (42:51 nach dem 3. Viertel).

Im Schlussabschnitt taten sich die Litzendorferinnen offensiv weiterhin schwer, auch wenn der Ballvortrag etwas besser gelang. Jedoch setzte man nun zu sehr auf Einzelaktionen, die zu selten von Erfolg gekrönt waren. Hinzu kam eine ingesamt schwächer werdende Trefferquote. Die Gäste ließen sich nicht mehr aus der Ruhe bringen, verteidigten aggressiv und nutzten nun die Chancen, die sich ihnen boten. So konnten die Piratinnen nicht mehr entscheidend verkürzen und unterlagen letztendlich -vor allem aufgrund der vielen Ballverluste- verdient mit 54:64.

Für die Piratinnen ist die Hinrunde damit beendet, ob der Rückrundenstart zu Hause gegen Würzburg am kommenden Wochenende stattfinden kann, wird sich vermutlich erst im Laufe der Woche entscheiden.

Ferguson, Goller 12, Gut 10, Hager 5, Hesselbarth 4, Kloos 2, Mendler 10, Riegner 5, Rockmann, Schrüfer 3, Vogel 3, Wagner

Related Articles

TV Augsburg zu Gast in München

Achterbahn zum Sieg

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.