Schwere Aufgabe zum Restart

Die Regionalligadamen von MÜNCHEN BASKET müssen bei der Wiederaufnahme ihres Spielbetriebs am kommenden Samstag gleich beim ungeschlagenen Tabellenführer in Nördlingen antreten – und das auch noch mit dezimierten Kader.

Die Rollen sind hierbei scheinbar eindeutig verteilt: Nördlingen hat bisher, wie gesagt, noch kein Spiel verloren, während die Hauptstädterinnen ohne Sieg den letzten Tabellenplatz belegen. Wohlwissend, wie groß die Herausforderung für die Münchnerinnen sein wird, überwiegt die Freude endlich wieder spielen zu können.

Das Coronavirus ist dennoch immer noch das alles beherrschende Thema – der Zugang zur Halle für die Akteure erfolgt in der RLD ausschließlich unter 2G+, auch für die Personen mit erfolgter dritter Impfung. „Das ist schwer umzusetzen, aber nicht unmöglich“, so Coach Walton.

Related Articles

TV Augsburg zu Gast in München

Achterbahn zum Sieg

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.