Regensburg Baskets verlieren mit 47:89

Am Samstagnachmittag fand das dritte Saisonspiel der Regionalliga Damen gegen den TV Marktheidenfeld statt. Nach zwei Niederlagen gegen Litzendorf und Würzburg wollten sich die Regensburg Baskets endlich zu Hause beweisen.

Das Team um Coach Markus Höss startete gut ins erste Viertel. Die Vorgabe vom Coach, das Anspiel auf Marktheidenfelds Topscorerin E. Barthel und die gegnerischen Center zu verhindern, wurde gut umgesetzt. Bis zur vierten Minute konnte man hauptsächlich durch getroffene Freiwürfe von Sina Deml und Carmen Sitz 8:6 in Führung gehen. Ein 0:7 Lauf der Marktheidenfelder drehte den Spieß jedoch um. Julia Niewiem beendete das Viertel mit einem starken Buzzerbeater, der TV gewann es jedoch mit 13:20.

Das zweite Viertel konnten die Regensburgerinnen recht ausgeglichen gestalten. Man hatte Marktheidenfelds Schlüsselspieler weiterhin unter Kontrolle. In der Offense traf Mihriban Tatli von der Dreierlinie und Mia Stein sorgte mit schönen Fastbreaks für weitere wichtige Punkte.

Nach der Halbzeitpause wurden die Regensburgerinnen wortwörtlich vom Gegner überrannt. Die neu aufgestellte Zonenverteidigung fruchtete nicht, die Marktheidenfelderinnen fanden oft eine Lücke zum Korb oder punkteten von der Dreierlinie. In der Offense wirkten die Regensburgerinnen einfallslos.

Das letzte Viertel verlief nicht anders. Die Verteidigung der Regensburg Baskets stand weiterhin offen wie ein Scheunentour, weswegen Marktheidenfeld fröhlich vor sich hin punktete. Lediglich Vanessa Gorny und Vallerie Großegger konnten am Ende mit wenigen Punkten etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Related Articles

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.