Achterbahn zum Sieg

Einen spannenden Saisonauftakt mit gleichermaßen viel Licht und Schatten boten die BGL-Damen am vergangenen Sonntag Gegen die Shorthorns aus Herzogenaurach behielt man letztendlich knapp mit 70:65 die Oberhand.

Nach einem Sieg hatte es zunächst jedoch nicht ausgesehen. Die Piratinnen verschliefen den Start in die Partie komplett und gerieten gegen die jungen, entschlossen auftretenden Gäste, die von Beginn an ein hohes Tempo gingen, rasch mit 2:12 ins Hintertreffen. Erst allmählich gelang es den Piratinnen, sich defensiv zu stabilisieren, ordentlich zu rebounden und in der Folge auch offensiv abzuschließen (15:17 nach dem ersten Viertel).

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer starken Phase der Gastgeberinnen, die nun ihrerseits einen kleinen Vorsprung herausspielen konnten (15. Minute, 27:21). Dann jedoch verlor man erneut komplett den Faden, agierte zu hektisch in der Offensive und zu unkonzentriert in der Defensive und kam bis zur Halbzeit zu keinem weiteren Korberfolg mehr (Halbzeitstand 27:31).

In der zweiten Hälfte bot sich zunächst ein ähnliches Bild wie zu Beginn der Partie: Das junge Gästeteam startete furios und kam gegen teils völlig verunsichert wirkende Piratinnen immer wieder zu leichten Korberfolgen. Nach dem bis zu diesem Zeitpunkt höchsten Rückstand aus Sicht der Gastgeberinnen (26. Minute, 32:46) gelang es schließlich nach einer Umstellung in der Defensive den Lauf der Shorthorns zu stoppen. Die Litzendorferinnen verteidigten nun verbissen und bemühten sich, vor dem Schlussviertel wieder in Schlagdistanz zu kommen. Trotz einer weiterhin ausbaufähigen Trefferquote wurde dieses Ziel erreicht und man ging mit einem einstelligen Rückstand in den entscheidenden Spielabschnitt (45:53).

Und hier zeigten die Piratinnen dann, wieviel Potential das Team hat. Defensiv stand man nun sicher, ließ kaum noch zweite Wurfchancen zu und konnte immer wieder Ballgewinne verbuchen, die dann in leichte Fastbreak-Punkte umgemünzt wurden. Angeführt von Daniela Vogel und Isabel Goller kam man nun auch in der Offensive besser ins Spiel und zog zwischenzeitlich auf 66:57 davon. Doch auch die Gäste bewiesen nun Moral und verkürzten in der letzten Spielminute noch einmal auf 66:65. Da jedoch sowohl Goller als auch Franziska Hager in der Schlussphase sicher ihre Freiwürfe verwandelten geriet der erste Saisonsieg der Piratinnen nicht mehr in Gefahr.

Die Leistung aus dem Schlussabschnitt sowie die Moral, mit der die BGL-Damen sich immer wieder ins Spiel zurück kämpften verspricht in jedem Fall eine spannende, mitreißende Saison. Am nächsten Wochenende wird jedoch sicher eine deutliche Steigerung notwendig sein, wenn man gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Würzburg eine Chance auf den Sieg wahren will.

Ferguson 4, Goller 13, Gut 4, Hager 8, Hesselbarth 4, Kloos 6, Mendler 2, Riegner 2, Rockmann 2, Schrüfer 2, Vogel 18, Wagner 5

Related Articles

Das perfkte Krimi-Spiel

Wildcats verlieren gegen Herzogenaurach

Münchner Partie auf Augenhöhe

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.