Wichtiger Sieg im Derby

Mit einer über weite Strecken sehr ansprechenden Leistung siegten die Baunach Young Pikes im Derby gegen die DJK Bamberg deutlich mit 109:69. Damit holte man zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und konnte sich so zunächst einmal im Tabellenmittelfeld (8. Platz) ansiedeln.

Die Young Pikes hatten sich Wiedergutmachung für die schwache Leistung im letzten Spiel vorgenommen und zeigten das gleich zu Beginn der Partie. Bissig und aggressiv agierten sie in der Abwehr, wobei Nico Höllerl die schwere Aufgabe übernommen hatte, den überragenden DJK-Topscorer Moritz Schmitt aus dem Spiel zu nehmen, was ihm hervorragend gelang. Lohn dieser guten Phase war eine frühe 17:4 Führung in der 5. Minute, wobei Höllerl in der Offensive vor allem von Jonas Zilinskas und dem nicht zu stoppenden Adam Skaza (16 Punkte im 1. Viertel) unterstützt wurde. Erst allmählich gewöhnten sich die DJKler an das Tempo der Partie, sodass sich ihr Rückstand nach dem 1. Abschnitt bei Stand von 31:15 noch in Grenzen hielt.

Auch im 2. Viertel setzte sich die Baunacher zunächst weiter ab und zogen auf 37:17 davon. Doch nach der Auswechslung von Höllerl kam durch die entstandene Unordnung auf einmal ein Bruch ins Spiel der Hausherren, was die wesentlich erfahreneren Bamberger sofort ausnützten. Punkt für Punkt verkürzten sie vor allem durch Schmitt und Rybyy und bis zur Halbzeitpause (46:35) war das Spiel wieder offen.

In der Halbzeitpause aber hatte Coach Gabriel Strack die richtigen Worte gefunden, denn nun präsentierten sich die jungen Hechte wieder konzentriert und intensivierten ihre Abwehrbemühungen: Erneut wurde über das ganze Feld gepresst und die daraus folgenden Ballgewinne jetzt durch Überzahlangriffe entschlossen in Punkte umgewandelt.

So wuchs der Vorsprung rasch auf 20 Punkte (65:45, 25. Min.) und nach 30 Minuten schien beim Stand von 85:53 bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein.

Spätestens in der 34. Minute (95:55) ließen die Bamberger dann endgültig die Köpfe hängen, während die mit Abstand jüngste Mannschaft der Regionalliga (Altersdurchschnitt. 16,3 Jahre) nun ihr Publikum mit einigen Highlights endgültig begeisterte, sodass bereits in der 36. Minute der Hunderter von der Anzeigetafel leuchtete.

Ein zufriedener Coach Strack nach der Partie: „Wir hatten heute aufgrund von vielen kleinen Verletzungen leider nur acht Spieler zu Verfügung! Die 1. Halbzeit war teilweise noch durchwachsen, für die 2. Halbzeit möchte ich meiner Mannschaft aber ein Kompliment machen. 20 Minuten haben wir keine Sekunde nachgelassen, sehr schnell gespielt und engagiert verteidigt. Dabei hatten alle ihren Anteil! Eine gute Reaktion nach dem letzten Spiel! Jetzt müssen wir schauen, dass zumindest einige Spieler wieder fit werden, denn gegen die nächsten Gegner wird es sicher etwas schwerer!“ Damit meinte er die nun folgenden drei Auswärtsspiele in Würzburg, Chemnitz (das Heimrecht musste getauscht werden) und Neustadt a. d. Waldnaab, wobei mindestens ein Erfolg einen Rückfall in den Tabellenkeller verhindern würde.

Baunach Young Pikes: Skaza 34, Höllerl 28, Zilinskas 13, Kazakevicius 12, Ortelli 9, Bilic 9, Pisacane 2, Fösel 2.

DJK Bamberg: Schmitt 25, Rybyy 12, Endres 8, Biedermann 8, Pedro 8, King 4, C. Bollerhoff 4, Ulshöfer.

2. Regionalliga Nord:
Baunach Young Pikes – DJK Don Bosco Bamberg 109:69

Related Articles

Young Pikes lassen Punkte im Aischgrund liegen

Wichtiger 96:81 Heimerfolg gegen die Baunach Young Pikes

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.