Arbeitssieg im Spitzenspiel

Mit 66:59 gewinnen die Baunach Young Pikes gegen den bisher punktgleichen BC Erfurt und verbessern sich damit auf den 3. Platz in der 2. Regionalliga Nord.

In einer defensiv geprägten Partie konnte sich lange Zeit kein Team absetzen, bevor bei den Gastgebern in der Schlussphase die größeren Kraftreserven zum Tragen kamen.

Die Baunacher mussten überraschend auf ihren Topscorer Adam Skaza verzichten, der sich nach seinem Weihnachts-Aufenthalt zu Hause in Slowenien kurzfristig entschloss, aus familiären Gründen in seiner Heimat zu bleiben. Zwar mussten die Gäste ebenfalls auf die aktuellen ProB-Spieler Döring und Radefeld verzichten, dafür sprang der ehemalige Zweitligaspieler Tobias Bode in die Bresche und bereitete den Baunachern arges Kopfzerbrechen. Er eröffnete die Partie gleich mit einem Dreier und brachte sein Team bis zur 6. Minute mit 13:8 in Führung. Bei den jungen Hechten merkte man die Trainingspause deutlich, denn sie hatten einige Ballverluste zu verzeichnen. Dagegen erzielte der 2,06 m große Bode 11 Punkte im 1. Viertel, doch gegen Ende kamen die Oberfranken besser in die Partie und konnten zum 22:22 nach 10 Minuten ausgleichen.

Im 2. Abschnitt schien dann der Druck der Oberfranken Früchte zu tragen, denn sie konnten bis zur 13. Minute mit 30:25 erstmals in Führung gehen. Doch dann gelangen den Thüringern einige Offensivrebounds, während sich die Young  Pikes wieder einige Unkonzentriertheiten leisteten. So konnten die Gäste die Partie nun ausgeglichen gestalten und lagen bis zur Pause nur mit 36:33 in Rückstand.

Auch nach dem Wechsel blieb die Begegnung ausgeglichen. Die Mannschaft um den ehemaligen Baunacher Christopher Neudecker, der auch als Spielertrainer fungierte, agierte ab jetzt nur noch mit einer 2:1:2-Zone, mit der sie den Einheimischen einige Probleme bereiteten, da die Würfe von außen nicht fielen. Nach einer 47:43 Führung der Baunacher, konnte Erfurt nach einem technischen Foul gegen Coach Gabriel Strack wieder mit 48:47 das Blatt wenden, doch Mehmet Uysal konnte mit 4 Punkten wieder ein kleines Polster für sein Team nach 30 Minuten aufbauen, obwohl Bode bis dahin nicht zu stoppen war und schon 24 Punkte erzielt hatte.

Im letzten Abschnitt lagen die Youngster weiterhin ständig knapp in Führung, konnten sich aber nicht absetzen. Beim Stand von 59:56 (35. Minute) kam es dann zur letztendlich entscheidenden Szene, denn zuerst traf Danas Kazakevicius den ersten Dreier für sein Team und Noah Okah erhöhte den Vorsprung auf 64:56. Glück hatten die Gastgeber noch einmal in der Schlussphase, als sie innerhalb von 30 Sekunden zwei unsportliche Fouls begingen, doch die Erfurter konnten daraus kaum Kapital schlagen, sodass Nico Höllerl 13 Sekunden vor der Sirene mit 2 Freiwürfen zum Endstand von 66:59 alles klar machen konnte.

Baunach Young Pikes: Höllerl 12, M. Uysal 12, Zilinskas 12, Passarge 8, Kazakevicius 7/1, Okah 6, Lukac 4, Bilic 3, Krizanovic 2, Krawczyk, Pisacane, H. Uysal.
BC Erfurt: Bode 28/3, Beese 9/3, Rothberger 9, Neudecker 7/1, Lang 2, R. Franke 2, Merikhi 1, J. Franke 1, Sonnenberg.

Related Articles

Young Pikes lassen Punkte im Aischgrund liegen

Wichtiger 96:81 Heimerfolg gegen die Baunach Young Pikes

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.