Zu viele Chancen liegengelassen - SBR-Basketballer verlieren gegen Schwabing 69:76

Die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten: In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel unterlagen die Rosenheimer am vergangenen Samstag dem MTSV Schwabing in der Gaborhalle mit 69:76.

Auch in diesem Spiel offenbarte sich wieder das alte Problem der Spartans: Sie schaffen es in dieser Saison bislang einfach nicht, eine über alle viel Spielabschnitte konstante Leistung abzurufen. Nach durchaus passablem Beginn – das erste Viertel war mit 14:15 sehr ausgeglichen – verspielten die Innstädter die Partie diesmal im zweiten Spielabschnitt. In der Offensive war der Korb plötzlich wie vernagelt, man fand kein Mittel, um einfache Punkte herauszuspielen und gestattete den Gästen so einen 1:12-Lauf, von dem man sich die ganze Partie nicht mehr richtig erholen sollte. Mit einem 36:23-Rückstand ging es in die Kabinen, und fortan spielten die Spartans zwar ordentlich mit, schafften es gegen clever agierende Schwabinger aber lange nicht, den Rückstand in einen einstelligen Bereich zu bringen. Während die Landeshauptstädter immer wieder den Weg zum Korb fanden und so einfache Punkte erzielen konnten, wirkte das Rosenheimer weiterhin oft zerfahren und man fand zu selten den freien Mann. So stand es nach drei Vierteln 58:42 für die Schwabinger, die Chancen auf den ersten Saisonsieg schwanden zusehends. Trotzdem ließen sich die Rosenheimer nicht hängen und kämpften mit guter Einstellung dagegen, aber immer, wenn das Spiel zu ihren Gunsten zu kippen begann, ließen sie einfache Chancen liegen und ermöglichten es den Gästen so, den Vorsprung einigermaßen konstant zu halten. Erst gegen Ende der Partie kamen die Mulalich-Schützlinge nochmals auf unter 10 Punkte heran – zu spät, um der Partie noch die entscheidende Wende geben zu können.

Für Rosenheim spielten Weymar (5 Punkte), Nsingi, Schmitt (8), Hogges (29), Schiefer, Laubert, Perner (6), Bosnakis (2), Shigut (6), Weigel (12), Kromah und Schuletzko (1).

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.