Veitshöchheim gewinnt Derby gegen Würzburg

In der mit 400 Zuschauern sehr gut gefüllten Dreifachhalle starteten beide Teams nervös in die Partie und einige technische Fehler sorgten für einen etwas schleppenden Start.

Nach der ersten Zeit des Abtastens entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zwar gelang es den Hausherren mehrfach, sich auf einige Punkte abzusetzen, doch vermeidbare Turnover der Veitshöchheimer und aggressive Verteidigung der Würzburger brachten die Gäste immer wieder zurück. Bereits in der ersten Hälfte zeichnete sich ab, dass auf Seiten der Akademie Yulian Montero einen guten Tag erwischt hatte. Ein ums andere Mal konnte der vielseitige Flügelspieler die Veitshöchheimer Defense überwinden oder hochprozentig aus der Distanz abschließen. Auch Point Guard Julius Böhmer fand zunehmend seinen Rhythmus und folgerichtig avancierten beide mit 24 und 21 Punkten zu den Topscorern des Abends.

Bei Veitshöchheim wurde früh tief rotiert und vor allem aus solider Verteidigung heraus konnte schnell gespielt werden und aus dem Fastbreak heraus gepunktet werden. Im dritten Viertel hatten die Gäste ihre stärkste Phase und konnten kurz vor Ende des Spielabschnittes in Führung gehen, ein Dreier mit der Schlusssirene stellte das Ergebnis vor den letzten zehn Minuten auf 61 zu 61. Im vierten Viertel mussten die jungen Talente aus Würzburg zunehmend ihrer kleinen Rotation Tribut zollen und Veitshöchheim konnte das Spiel durch überlegene Physis weitestgehend unter Kontrolle bringen. Am Ende stand ein 83 zu 75 Heimerfolg, mit dem die Sprintis Jungs ihre Bilanz auf 3 Siege und 2 Niederlagen stellen und sich wieder besser auf Kurs Playoffs befinden.

Related Articles

Niederlage im Spitzenspiel

Zum Jahresfinale kommt der Tabellenführer

Am Ende reichte die Kraft ...

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.