Unterhaching verliert Spitzenspiel vor heimischer Kulisse

Der TSV Unterhaching konnte am Samstagabend in der heimischen Grund- und Mittelschule am Sportpark nicht an seine Siegesserie anknüpfen und musste sich mit einem Endstand von 79:102 (41:46) gegen die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen deutlich geschlagen geben.

Bereits zu Anfang des Spiels merkte man dem Heimteam die Zwangspause von zwei Spieltagen und einer durchwachsenen Trainingswoche an. Ballverluste und viele verworfene freie Würfe ermöglichten Leitershofen sich bis zum Ende des ersten Viertels einen Vorsprung von 11 Punkten (16:27) zu erarbeiten. Allen voran die starke Reboundarbeit der Gäste (Veney, 18 Punkte / 12 Rebounds; Pal, 20 Punkte / 9 Rebounds), besonders am offensiven Brett, machte den Hachinger zu schaffen. Zu Beginn des zweiten Viertels kämpfte sich Unterhaching durch 5 schnelle Punkte von Niklas Kropp (13 Punkte) bis auf 4 Punkte heran. Durch eine bessere defensive Abstimmung, erfolgreiche Fastbreaks und gute Würfe von Daniel Gebray (23 Punkte, 4 Dreier) konnte sich das Heimteam auf Schlagdistanz halten und mit einem Dreier von Lorenzo Brazzi (10 Punkte) in den letzten Sekunden das zweite Viertel beenden. So zeigte der Spielstand zur Halbzeit 41:46 für das Team aus Leitershofen.

Den Schwung aus den letzten Sekunden der ersten Halbzeit konnte Unterhaching zu Beginn des dritten Viertels aufrecht halten. So wurde durch schnelle Punkten von Constantin Schmitt (16 Punkte) und Lorenzo Brazzi die erste und einzige Führung des Spiels erzielt (48:46) und Leitershofen zu einer frühen Auszeit gezwungen. Eine Auszeit die Wirkung für die Gäste zeigte. Während Unterhaching fünf Würfe hintereinander verfehlte, netzte Leitershofen einen Wurf nach dem anderen ein. Angeführt von Dreier-Spezialist Stjepan Topalovic (16 Punkte, 4 Dreier) und Aufbauspieler Jannik Westermeir (16 Punkte) baute man so den Vorsprung auf die Heimmannschaft bis zum Ende des dritten Viertels auf 17 Punkte (58:75) aus. Ein ähnliches Bild zeigte sich im letzten Viertel, in dem Leitershofen die Hachinger nicht mehr ran kommen ließ. Man erarbeitete sich immer wieder einfache Würfe unter dem Korb und traf hochprozentig von hinter der Dreierlinie. Dadurch wuchs der Abstand bis zum Ende des vierten Viertels auf 23 Punkte an, zum Endstand von 79:102 für die Gäste. Damit bleibt die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen.

„ Am Ende war Leitershofen die abgezocktere Mannschaft. Jetzt heißt es Mund abwischen, aus den Fehlern lernen und nächste Woche gegen Schwabing wieder alles geben.“, so der Headcoach der Hachinger Stavros Tsoraklidis.

Am kommenden Samstag 27.11.2021 wartet der MTSV Schwabing Basketball auf den TSV Unterhaching in der Morawitzkyhalle (Spielbeginn 15:00 Uhr).

Für den TSV Unterhaching spielten: Gebray (23 Punkte), Schmitt (16), Kropp (13), Brazzi (10), Raab (5), Falkenstein (4), Hohn (4), Rauch (4), Gjergji

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.