Jahresauftakt in Thüringen

Im ersten Spiel des Jahres 2022 müssen die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach am kommenden Samstag um 15 Uhr bei Culture City Weimar antreten. 

Vier Wochen hatten die Männer des Trainerduos Völkl/Lorber nun Zeit die bittere 78:79-Heimniederlage im Spitzenspiel gegen Veitshöchheim zu verdauen. Denn zum Jahresauftakt wartet ausgerechnet der Gegner, der den Güßbachern die andere der bisher zwei Saisonniederlagen beschert hat. Aufgrund eines starken ersten Viertels und eines super Endspurtes gewann Culture City Weimar die Partie Ende Oktober in der Breitengüßbacher Hans-Jung-Halle verdient mit 63:74. Der TSV Tröster möchte sich logischerweise für diese Niederlage revanchieren und auswärts seine weiße Weste wahren. Die Gelbschwarzen sind nämlich in dieser Spielzeit in der Fremde noch ungeschlagen und konnten alle fünf bisher absolvierten Spiele auf fremden Terrain für sich entscheiden. Dies soll auch am Samstag so bleiben. Weimar ist mit fünf Siegen und drei Niederlagen momentan Dritter in der Regionalliga und möchte mit einem weiteren Sieg einen wichtigen Schritt Richtung Playoffs machen. Diesen Schritt möchte auch der TSV Tröster Breitengüßbach machen. Die Liga ist sehr ausgeglichen, weswegen jeder Sieg und jede Niederlage enorm von Bedeutung sind.

Für Breitengüßbach wird es wie auch bereits im Hinspiel darauf ankommen das physische Spiel des Farmteams von Pro A-Ligist Science City Jena anzunehmen und dagegenzuhalten. In der Verteidigung ist es enorm wichtig den schnellen Guards von Weimar wenig Platz zur Entfaltung und keine offenen oder leichten Würfe zu geben. Unter dem Korb wartet Schwerstarbeit auf die Centergarde des TSV Tröster und alle fünf Akteure auf dem Feld müssen beim Rebound ausboxen und aktiv zum Ball gehen. Nur wenn diese Punkte auf dem Feld umgesetzt werden, bildet das die Grundlage für einen möglichen Auswärtserfolg zum Jahresauftakt. Es ist davon auszugehen, dass erneut einige Pro A-Akteure von Jena mit dabei sein werden.

Zu einer guten Verteidigung gehört logischerweise auch eine gute Offensive. Dabei sollten die Güßbacher an die vergangenen Spiele anknüpfen. Hier zeigten die Gelbschwarzen tollen Team-Basketball, ließen den Ball geduldig laufen, bis sie dann entweder einen freien Wurf oder das Mismatch hatten, was fast immer zu Punkten oder Fouls des Gegners führte. Allerdings sollte dies am kommenden Samstag über die kompletten 40 Spielminuten anhalten und keinen temporären Bruch im Angriffsspiel geben.

Breitengüßbach: J. Dippold, Engel, Feuerpfeil, Fuchs, Hockgeiger, Hubatschek, Kaiser, Klaus, Land, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schmidt, Wagner

Related Articles

TTL BA mit Auftaktsieg vs. Veitshöchheim

Unterfrankenderby in Veitshöchheim

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.