TROPICS UNTERLIEGEN GEGEN STARKE BREITENGÜSSBACHER

Oberhaching neuAls John Boyer 49 Sekunden vor Ende der Partie per Dreier auf 75-77 verkürzte witterten die Tropics wieder die Chance, wie so oft in dieser Saison, ein Spiel in der Crunchtime für sich zu entscheiden. Gästeaufbauspieler Engel verwarf den anschließenden Korbversuch, doch Centerspieler Erik Land sicherte sich den spielentscheidenden Offensivrebound. Timo Dippold, dem besten Spieler dieses Spitzenspiels, war es vorbehalten per Jumpshot die Partie zu Gunsten der Gäste zu entscheiden. Der Shooting Guard des TSV Tröster erzielte mit einer hohen Wurfquote 22 Punkte und war der X-Faktor im Spiel der Gäste. Die Tropics konnten im Gegenangriff nicht punkten und das Team von Trainer Johannes Laub schraubte den Sieg durch erfolgreiche Freiwürfe noch auf eine 8 Punkte Differenz.

 

Die Mannen um Kapitän Moritz Wohlers mussten mit einigen angeschlagenen Spielern in die Partie gehen. Neben den grippekranken Wohlers und Pethran, die sich in den Dienst der Mannschaft stellten und trotzdem einige Minuten auf dem Feld ihr Bestes versuchten, war mit Tommy Nibler ein weiterer großer Spieler aufgrund von Rückenproblemen nicht voll einsatzbar. Trotz der schlechten Vorzeichen zeigte die Matic-Truppe eine kämpferisch starke Leistung aber man muss fairerweise anerkennen, das Breitengüßbach an diesem Nachmittag die bessere Mannschaft war.

Die Truppe um Ex-BBL Profi Erik Land übernahm Mitte des zweiten Spielabschnitts die Führung und verteidigte diese bis zum Ende des Spiels. Von Trainer Johannes Laub sehr gut eingestellt verteidigten die Gäste sehr couragiert und kompakt. Angeführt von Torsten Walter gelang es den Geldhemden den Rückstand mehrfach auf ein bis drei Punkte zu verkürzen. Doch die starken Gäste hatten an diesem Nachmittag, so wie zum Beispiel auch in der oben geschilderten Szene kurz vor Schluss, immer eine Antwort parat. Jedes Mal wenn man das Gefühl hatte, dass die Tropics das Spiel zu ihren Gunsten drehen könnten traf Breitengüßbach die Big Shots und bewies warum sie eine Spitzenmannschaft in der Regionalliga sind.

Mit der Niederlage im Spitzenspiel überwintern Grujic & Co auf dem zweiten Tabellenplatz. Durch die überraschende Niederliga von Leitershofen gegen Ansbach, ändert sich auf Platz 1 und 2 nichts. Breitengüßbach hat am Wochenende den Abstand auf das Spitzenduo auf 4 Punkte verkürzt und macht sich nun selber berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel.

Die Gelbhemden blicken auf eine sensationelle Hinrunde zurück. Mit einer bärenstarken Bilanz von 11-2 Siegen hat man die Erwartungen deutlich übertroffen. Bevor es am 13.01.19 zum Derby gegen die Hellenen kommt gehen die Tropics erstmal in die wohlverdiente Weihnachtspause, die vielen der Akteure sehr gut tun wird.

Mario Matic: ”Glückwunsch an Johannes und seine Mannschaft. Dass wir offensiv heute nicht unseren Rythmus gefunden haben lag vor allem an den Breitengüßbachern, die uns mit sehr guter Verteidigung vor Probleme gestellt haben. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, denn wir haben wie immer kämpferisch alles gegeben. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, aber die Leistung hat gegen einen sehr gut aufgelegten Gegner Heute nicht gereicht. An diesem Tag war das andere Team besser als wir und das muss man faierweise anerkennen. Ich freue mich auf die Rückrunde und einen spannenden Dreikampf an der Spitze.”

Punkteverteilung Tropics: Boyer 21, Grujic 16, Walter 14, Kögler 11, Zoric 5, Wohlers 4, Hustert 3,Pethran 1, Nibler, Stolte, Ivancic

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok