TRIUMPH ÜBER SCHWABING – TROPICS SIEGEN NACH OVERTIME

Oberhaching neuIn einer hochklassigen Partie unterstrichen die Oberhachinger Basketball einmal mehr Ihre Crunchtimequalitäten und sicherten sich wiederholt hochdramatisch einen wichtigen Auswärtssieg gegen eine bärenstarke Heimmannschaft. Das erste Viertel gehörte den Gelbhemden. Die Truppe um Kapitän Wohlers war gut eingestellt und legte, angetrieben von einem überragenden John Boyer, wie die Feuerwehr los. Das vermutlich beste Tropics-Viertel dieser Saison endete mit 28-14 zugunsten der Gelben.

Im zweiten Spielabschnitt waren es die Gastgeber, die nun immer besser in die Partie fanden. Vor allem der potentielle NBA-Spieler Joshua Obiesie zeigte seine ganze Klasse und deutete an, warum er bei vielen europäischen Topklubs auf der Wunschliste stand. Doch die Gelbhemden konnten trotz der Drangphase der Schwabinger ihre Führung behaupten. Vor allem dank wichtiger Impulse der Einwechselspieler Zoric, Pethran und Nibler konnte man dem Druck vorerst standhalten. Mit einem Spielstand von 45-36 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Spielabschnitt waren erneut die Gelbhemden am Drücker und schienen das Momentum auf ihrer Seite zu haben. Moritz Wohlers wurde nun von seinen Mitspielern gesucht und konnte in dieser Phase mit hohen Wurfqouten erfolgreich am Korb abschliessen. IBAM Coach Luca Burci versuchte nun mit wechselnden Verteidigungen den Spielfluss von Hustert und Co zu brechen. Der italienische Fachmann schaffte es sein Team nun perfekt einzustellen und machte den Oberhachingern das Leben schwer. Angetrieben vom überragenden Obiesie (mit 25 Punkten Topscorer der Partie) kämpften sich die Burci-Schützlinge nun Punkt um Punkt zurück. Die Tropics kämpften zwar weiterhin tapfer, aber die Würfe wollten nicht fallen und die Kräfte schienen langsam zu schwinden. Die Gastgeber, die unter dem Hut der IBAM Akademie unter hochprofessionellen Bedinungen trainieren, sind die deutlich fittere Mannschaft und nutzten die körperlichen Vorteile ein ums andere Mal mit schnellen Fastbreakspiel.

Bis kurz vor Ende der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf Seiten der Gelben waren es nun Torsten Walter und Janosch Kögler die wichtige Würfe trafen und ein Miljan Grujic, der über sich hinauswuchs und enorm wichtige Rebounds für sein Team einsammelte. Doch auch die Gastgeber trafen nun auch gut verteidigte Würfe und es kam wie sooft in dieser Saison zu einem Herzschlagfinale für die Tropics. Justin Hedley brachte IBAM mit 74-72 in Führung. Wer sonst als “Mr. Clutch” Torsten Walter rettete die Gelben mit einem schwierigen Korbleger in die Overtime.

Die Zuschauer, die erwartet hatten, dass die Schwabinger Toptalente die müden Tropics in der Nachspielzeit überlaufen würden, rieben sich nun verwundert die Augen. Die Matic-Truppe spielte sich in einen Rausch und schlug die Schwabinger mit ihren eigenen Waffen. Miljan Grujic war in der Verteidigung der Turm in der Schlacht, blockte spektakulär Würfe und sicherte sich viele Abpraller. Schnelle Outletpässe zu John Boyer wurden eiskalt von Ognjen Zoric und Janosch Kögler verwertet. In einer hochklassigen Regionalligapartie behielten die Tropics die Oberhand, da sie einmal mehr ihren besten Basketball gezeigt haben, als es darauf ankam. Bis in die Morgenstunden wurde der Derbysieg ausgelassen gefeiert und der Verein kann zurecht stolz auf die Mannschaft sein.

Robert Scheinberg (Geschäftsführer und Sportdirektor der IBAM): “Glückwunsch an Oberhaching. Sie haben am Ende härter und cleverer gespielt. Trotz der Niederlage bin ich nicht unzufrieden mit unserer Leistung und unsere jungen Spieler konnten viel aus dieser Partie lernen. Ich wünsche den Tropics noch viel Erfolg im Laufe der Saison.”

Mario Matic: ”Respekt an Luca und seine Mannschaft. Da Schwabing immer den Gegner vor uns spielt konnte ich jedes der Spiele sehen. Luca hat das Team sehr gut entwickelt und sie haben gegen uns eine der besten Saisonleistungen gezeigt. Joshua Obiesie, aber auch Isaiah Ihnen haben heute eindrucksvoll gezeigt warum ihnen eine große Zukunft prophezeit wird. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung der Talente. Schwabing macht hier wirklich hervorragende Arbeit. Kompliment an mein Team und die bärenstarke Leistung, die wir zum richtigen Moment gezeigt haben. Die Tatsache, dass wir erneut fünf Spieler im zweistelligen Punktebereich aufweisen können zeigt, dass bei uns kein einzelner Spieler ein Match gewinnt, sondern wir als Kollektiv stark sind.”

Punkteverteilung Tropics: Kögler 17, Boyer 15, Zoric 15, Wohlers 11, Grujic 11, Walter 8, Pethran 7, Nibler 5, Hustert, Stolte

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok