Vorberichte

Hoffnung auf guten Start in die Saison

Am Samstag Nachmittag werden die Mädels der BG Main Elsava ihr erstes Spiel für die Saison 2017/18 bestreiten. Auftaktgegner ist München Basket. Am Ende der Saison gelang dem Team unter Coach Leipold nach einer kampfstarken zweiten Halbzeit - angeführt durch Theresia Witzel - ein Sieg in München gegen die Baskets. Die BG Basketballerinnen sind bestens vorbereitet und erhoffen sich einen bessern Start in die Saision als letzes Jahr.

Jump ist um 16:45 Uhr in München.

Chemcats starten beim Vorjahres-Meister

Chemcats starten beim Vorjahres-Meister

Das erste Spiel führt das junge Chemnitzer Team nach Marktheidenfeld. Beim Meister der Vorsaison gibt man sein Comeback in der Regionalliga Südost.

Nachdem das Team im Vorjahr souverän den Aufstieg schaffte, wartet nun eine neue Herausforderung auf den Chemnitzer Nachwuchs. Im Kader der Gastgeber befinden mit Eva Barthel und Margret Pfister zwei Top-Spielerinnen der Liga. Die beiden gilt es zu kontrollieren, ohne dabei den Rest des Teams aus den Augen zu verlieren.

Man will sich schnell in der neuen Liga zurechtfinden und die etablierten Team vor Probleme stellen. Bei diesem Vorhaben muss am 1. Spieltag allerdings auf einige Stammkräfte verzichten. 4 Mädchen sind beim Bundesjugendlager in Heidelberg und kämpfen dort um einen Platz in der Nationalmannschaft und auch das Lazarett ist noch gut gefüllt.

Trotzdem herrscht große Vorfreude auf den ersten Auftritt in der Regionalliga.

Saisonauftakt mit Hindernissen

muenchen basket 2015Am kommenden Samstag (30.09.2017) ist es wieder soweit: Die neue Saison in der Basketballregionalliga der Damen beginnt. Im ersten Spiel empfangen die MÜNCHEN BASKET Damen von Coach Walton das Team der BG Elsenfeld / Großwallstadt.

Weiterlesen ...

Schwabach empfängt den mtv München

Metropol Baskets RGB

Zum Saisonstart kommt der MTV München nach Schwabach. Vergangene Saison mussten die Schwabacher bei einem äußerst chaotischen Heimspiel und dezimiert in München zwei Niederlagen einstecken. Das soll dieses Mal anders werden!

Mal sehen, wie sich der Kader der Landeshauptstädterinnen verändert hat. Davon hängen selbstverständlich die Siegchancen der Mädels aus Schwabach ab.

Schwabach hat vier schmerzliche Abgänge zu verzeichnen, die bisher nur durch eine Rückkehrerin ein bisschen aufgefangen werden konnte. Vielleicht nutzen ein paar Jugendspielerinnen ihre Chancen in dem zwar qualitativ gut aber sehr dünn besetzten Kader diese Saison und können sich ein paar Minuten erarbeiten.

Wir freuen uns über viele Zuschauer am Sonntag um 16:00 Uhr im Adam-Kraft-Gymnasium!

TG Wildcats fahren in die Landeshauptstadt

Die Regionalligadamen der TG Würzburg reisen zum ersten Auswärtsspiel der Saison in die Landeshauptstadt München.

wuerzburg tgwAm Sonntag um 14:45 Uhr trifft die zweite Mannschaft der BVUK.-Damen auf die TS Jahn München. Die Leistungsstärke der jungen TG-Mannschaft ist erst einmal nur schwer einzuschätzen. Mit dem neuen Trainer Dean Jenko steht auf der unterfränkischen Seite ein erfahrener Mann an der Seitenlinie. Wie schon in der vergangenen Saison wird wieder mit einer agressiven Verteidigung der TGW-Mädchen zu rechnen sein, um aus Ballgewinnen dann auf der anderen Seite leichte Körbe erzielen zu können. Die Mannschaft wird ihr bestes geben, um ein gutes Ergebnis in der Jahnhalle zu erreichen.

TG Würzburg

mtv will aufsteigersaison mit sieg beenden

„Natürlich werden wir im letzten Saisonspiel gegen BG Elsenfeld/Großwallstadt nochmals alles geben, um wirklich allen Abstiegseventualitäten aus dem Weg zu gehen, und wir haben noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen,“ so MTV-Trainerin Doris Schuck zur Ausgangslage vor dem letzten Heimspiel, das gleichzeitig auch den Abschluss dieser ersten Regionalligasaison bildet. Der Aufsteiger aus München will unbedingt mit einem Sieg in der Tabelle auf dem 8.Platz bleiben,  eventuell auch punkgleich vor München Basket, denn nach wie vor ist unklar ob Wasserburg nicht aus Kostengründen seine 2.Mannschaft aus der 2.BL Süd zurück zieht und dann möglicherweise sogar 4 Mannschaften aus der Regionalliga absteigen müssen. Außerdem wollen sich die Münchnerinnen für die damals desolate Leistung bei der Hinspielniederlage in Großwallstadt revanchieren, und – so Abteilungsleiter Laszlo Baierle – „wir finden es einfach nicht in Ordnung dass ein so starkes Team wie Leipzig ein Spiel wie das in Großwallstadt einfach absagt, und das mit Ankündigung schon 4 Wochen vorher (!), die Punkte einfach herschenkt und damit auch massiv in den Abstiegskampf eingreift, es geht ja auch noch um die Platzierungen auf den Rängen 10, 11 und 12 !“ Autor Laszlo Baierle

Schwabach empfängt Nördlingen

Am Sonntag kommt zum letzten Spieltag Nördlingen nach Schwabach. Für Schwabach sind noch die Plätze 10, 11 und 12 möglich. Zwar hat man den Vorteil, dass man es selbst in der Hand hat und mit einem Sieg den 10. Platz sicher hätte. Allerdings ist Nördlingen immer eine Wunderkiste, die mit einer Rumpftruppe in Jena Punkte verschenken und dafür zu Hause oft mit vielen Spielerinnen aus der ersten Liga antreten. Da das WNBL-Spiel der Nördlinger auf Samstag vorverlegt wurde und der Weg nicht all zu weit ist, lässt das nur wenig Hoffnung, dass man mit den bekannten Ausfällen den 10. Platz aus eigener Kraft sichern kann und damit auf die Schützenhilfe aus München angewiesen ist.

Sportlich gesehen, steht Schwabach auf Grund der Verletzungssorgen zurecht auf dem zehnten Tabellenplatz, da man sowohl den direkten Vergleich gegen Jena wie auch gegen Elsenfeld gewonnen hat. Leider bekamen diese beiden Teams erst wieder am vergangenen Wochenende durch eine Spielabsage aus Leipzig Punkte "geschenkt" und haben dadurch noch die Chance am letzten Spieltag den Abstieg unwahrscheinlicher zu machen. Selbst ein 10. Platz ist nicht sicher diese Saison.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.