Vorberichte

Die jungen Wilden

muenchen basket 2015Wenn am kommenden Samstag die Regionalligadamen von MÜNCHEN BASKET zum Spiel bitten, wartet eine große Herausforderung auf sie. Zu Gast sind die jungen, wilden (schnellen) Damen der Metropol Automobile Baskets aus Schwabach, welche sich bisher nur dem Tabellenführer aus Marktheidenfeld geschlagen geben mussten (61:65).

Weiterlesen ...

Gegen Chemnitz auf Wiedergutmachungs-Kurs



Der Erstliga-Unterbau der ChemCats Chemnitz ist am Samstagabend um 20:00 Uhr zu Gast in der Gereuther BasKIDhall, wenn die Regionalliga-Basketballerinnen des SC Kemmern 1930 zum zweiten Heimspiel der laufenden Saison bitten. Eine Woche nach der ernüchternden 38:62-Auswärtsniederlage bei der BG Elsenfeld/Großwallstadt ist die Zielsetzung für die Mannschaft von Kai Tzschentke und Kathrin Gut klar: Wiedergutmachung. Mit den Gästen aus dem Freistaat Sachsen kommt jedoch ein talentierter Gegner nach Oberfranken.

Die Chemnitzerinnen sind zwar mit drei Niederlagen aus vier Spielen gestartet, das Auftaktprogramm der Cats hatte es mit Gastspielen beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter aus Schwabach (45:71) und dessen Verfolger Marktheidenfeld (53:57) sowie der Partie gegen die viertplatzierte TS Jahn München 2 (45:66) aber auch in sich. Ihren bis dato einzigen Erfolg verbuchte die Truppe von Trainer Thomas Seltner am zweiten Spieltag im Heimspiel gegen MÜNCHEN BASKET (64:51). Ungeachtet der Resultate wartet eine anspruchsvolle Aufgabe auf die Gastgeberinnen, die in der zurückliegenden Trainingswoche weiter an der Abstimmung von Offensive und Defensive feilten. Die erzielten Fortschritte gilt es nun vor eigenem Publikum umzusetzen, wobei der Fokus auf intensiver Verteidigungsarbeit über 40 Minuten und besserer Reboundarbeit liegt. Nicht zur Verfügung stehen den Kemmernerinnen am Samstag Elisabeth Beiter, Nina Kühhorn und Lea Vatthauer.

Regionalliga reist nach Bamberg

Am Samstag um 20 Uhr trifft das Chemnitzer Regionalliga-Team in Bamberg auf den SC Kemmern. Die Gastgeber, sind Kooperationspartner von Zweitligist DJK Brose Bamberg, und haben ähnlich wie die Chemcats ein sehr junges Team. So treffen in diesem Spiel wohl einige WNBL-Spielerinnen aufeinander.

Das Bamberger Team hat immer einige Spielerinnen aus dem 2.Liga Aufgebot dabei die dem jungen Team Stabilität verleihen sollen. Seit dieser Saison wird das Team noch Dreierspezialistin Lea Vatthauer verstärkt – die in Rotenburg und Osnabrück lange höherklassig aktiv war.

Für das Chemnitzer Team wieder eine große Aufgabe. Man will sich für die unnötige Heimniederlage rehabilitieren. Dafür muss man von Beginn wach sein und darf sich vom sehr temporeichen Spiel der Gastgeber nicht überrumpeln lassen.

Schwabach empfängt Marktheidenfeld

Am Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffer von zwei der drei noch ungeschlagenen Teams in der Regionalliga. Sowohl Marktheidenfeld wie auch Schwabach konnte sowohl sehr deutliche und souveräne Siege einfahren, jedoch hatten beide Mannschaften auch schon sehr knappe Spiele.Metropol Baskets RGB

Mal sehen, ob es den Gastgeberinnen besser gelingt die Socrer in den Griff zu bekommen als letzte Saison, als man im Rückspiel völlig chancenlos war. Schwabach hatte einige Ab- und zwei Zugänge. Außerdem fällt Kerstin Clauß nach ihrem Handgelenkbruch in Nördlingen länger aus. Bei Marktheidenfeld ist wohl die wichtigste Personalie der Abgang von Raffi, die wieder in die zweite Liga nach Würzburg gewechselt ist.

Beide Mannschaften freuen sich auf den "Gipfel" und wir werden sehen, welche Serie hält. Sprungball ist um 16:00 Uhr am Sonnntag über dem Hallenbad.

Fahrt ins Ungewisse

muenchen basket 2015Für die Regionalligadamen von MÜNCHEN BASKET geht es am Sonntag nach Memmelsdorf zur BG Litzendorf. Für die Münchnerinnen wird es eine Fahrt ins Ungewisse. Denn Litzendorf spielte vergangenes Jahr eine starke Saison in der Bayernliga, hat nun nach dem Aufstieg in die Regionalliga allerdings beide absolvierte Partien verloren. „Wir wissen also nicht, was auf uns zukommt“, sagt MÜNCHEN BASKET-Coach Kwam Walton.

Im Training konzentrierte man sich daher eher aufs eigene Team. Vor allem im Defensivbereich galt es noch ein paar Verbesserungen vorzunehmen.

Die Personalsituation bei München hat sich ebenfalls etwas entspannt, so dass diesmal mehr als sieben Akteurinnen aufgeboten werden können.

München zum Ersten - BG Litzendorf vs. München Baskets

Nach zwei Niederlagen hoffen die BGL-Damen gegen eines von drei in der Regionalliga gemeldeten Teams aus München am Sonntag auf den ersten Saisonsieg (13.30 Uhr, Seehofhalle, Memmelsdorf).Litzendorf

Die Damen von München Basket stehen derzeit mit einer ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen zu zwei Niederlagen auf dem 5. Tabellenplatz. Zuletzt hatten sich die Oberbayerinnen nur knapp dem Meisterschaftsmitfavoriten Marktheidenfeld geschlagen geben müssen. Für die Piratinnen gilt es nun, an die gute Leistung der Vorwoche in Würzburg anzuknüpfen. Die Personaldecke ist dank der Verletzungsserie, die das Team heimgesucht hat, weiterhin dünn, so dass die einsatzfähigen Spielerinnen wieder über sich hinauswachsen müssen, um die Chance auf ein erstes Erfolgserlebnis zu wahren.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.