Vorberichte

Es geht wieder los...

Ist der Sommer tatsächlich schon wieder vorbei? Offensichtlich, denn auch für die Damen des USV TU Dresden beginnt am kommenden Sonntag die nächste Regionalligasaison und damit auch die Zeit der gewohnten Hallenblässe. 
Mit einem Endspurt in der zweiten Saisonhälfte konnten sich die Dresdenerinnen in der vergangenen Spielzeit einen hervorragenden dritten Platz sichern. Die Kooperation mit den ChemCats, welche Jugendspieler mit Bundesligaperspektive in die Landeshauptstadt entsenden, trug offensichtlich erste Früchte. Auch in der kommenden Saison wird die Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen fortgeführt. So gehören nun, mit Lucile Peroche auch Marlene Reimann und Elea Gaba, ehemalige Dresdner Nachwuchstalente, welche den Sprung an den Leistungsstützpunkt Chemnitz geschafft haben, zum Kader der USV Damen.
Auch abseits der Kooperation kam es zu Veränderungen im Team. Coach Sven Hollasky kann aufgrund familiärer Verpflichtungen das Team nicht weiter unterstützen. Im Gegenzug übernehmen das Trainerduo Thomas Seltner (ChemCats) und Doro Schönau noch mehr Verantwortung und organisieren gemeinsam die sportlichen Geschicke des Teams. 
Juliette Schneider und Barbara Novotna werden künftig ihre Erfahrung an die Oberligaspieler weitergeben und Grit Albrecht widmet sich der aktiven Nachwuchsförderung ;-). Erfreulich ist auch der Zugang aus der USV Jugend. Mit Charlot Günther wagt nun eine der ersten Jugendspieler aus eigenen Reihen den Schritt in die Regionalligamannschaft. Bereichert wird das Team des Weiteren um Elena Papaleonidas, welche aufgrund ihrer Ausbildung den Weg nach Dresden gefunden hat. 
Eine bunte Mischung aus „alt“ und neu wird am kommenden Sonntag, ab 15 Uhr sicher für einen spannenden Start in die neue Saison sorgen. Mit den München Basket trifft man auf den Vorletzten der vergangenen Spielzeit. Kein Grund allerdings diesen Gegner zu unterschätzen, startete dieser doch am vergangenen Wochenende mit einem fulminanten Sieg gegen den Vorjahresmeister Nördlingen. Mit neuem Coach und einem frisch formierten Team sind die Münchner nur schwer berechenbar. So können sich die USV Damen wohl nicht darauf ausruhen, dass sie die letzten zwei Begegnungen gegen dieses Team für sich verbuchen konnten. 
Um der drohenden Hallenblässe den Kampf anzusagen und die körperliche Fitness noch mal auf ein anderes Level zu heben, befindet sich ein Großteil des Teams derzeit zum Vorbereitungscamp in Portugal. Mit voll geladenen Akkus werden die Mädels am Sonntag motiviert in die Saison starten und hoffen auf lautstarke Unterstützung ab 15 Uhr im Berthold Brecht Gymnasium.

USV VIMODROM Baskets stehen vor dem ersten Heimspiel gegen münchen basket

jena usv 2013Am vergangenen Samstag mussten die USV VIMODROM Baskets Damen beim ersten Spiel der Saison eine Niederlage gegen den TV 48 Schwabach einstecken. Die Ladies hatten nun eine Woche, um dieses erste negative Erlebnis abzuschütteln und sind mehr als motiviert, es im ersten Heimspiel gegen MÜNCHEN BASKET besser zu machen.

Um bestens gerüstet zu sein, hat man bisher zwei sehr intensive Trainingseinheiten absolviert. Sogar am Feiertag am Montag stand das Team in der Halle, um an den Dingen zu arbeiten, die in Schwabach noch nicht wie gewollt funktioniert hatten. Über zwei Stunden trainierte man vor allem an der Kommunikation in Offense und Defense und absolvierte dafür verschiedene Übungen. Im gestrigen Training konzentrierte man sich darauf, zahlreiche Würfe verschiedenster Art zu nehmen, um am Samstag eine bessere Quote zu erzielen als letztes Wochenende. Außerdem feilte man an Details und der Intensität in der Verteidigung. Morgen wird man im abschließenden Training natürlich etwas ruhiger agieren und noch einmal die letzten Dinge durchgehen.

Weiterlesen ...

2 Spieltag, 2spiel dahoam

Am vergangenen Sonntag mussten sich die Damen von Jahn München noch gegen ein starkes Team aus Marktheidenfeld geschlagen gegeben. "Das haben wir uns alle anders vorgestellt zum Auftakt, um ehrlich zu sein. Kommenden Samstag wollen wir es besser machen und aus unseren Fehlern lernen." so Coach Moroder

Zu Besuch kommen diesmal die Damen des TV Schwabach. Diese haben ihr erstes Saisonspiel Zuhause souverän mit 72:52 gegen die Baskets Jena gewinnen können. Es wird also ein harter Brocken für die Mädels aus Jahn, die auf jedenfall einen kleinen Fehlstart mit 2 Heimniederlagen verhindern wollen. Großes Augenmerk wird man natürlich auf Katharina Kreklau legen, die im ersten Spiel sensationelle 31 Pkt auf ihren Punkte-Konto zu verzeichnet hatte. Coach Moroder kann wie bei Auftakt auf seinen vollen Kader zugreifen, da die DBBL2 Mannschaft am Folgetag ebenfalls ein Heimspiel hat. 

Spielbeginn ist Samstag 20:00 Weltenburgerstraße! Wir freuen uns wieder auf eine tolle Unterstützung! 

Zum Doppelspieltag gen Osten

muenchen basket 2015Nach der erfolgreichen Heimpremiere gegen das Topteam aus Nördlingen steht unserer Damenmannschaft ein strapaziöses Wochenende in der Regionalliga bevor. Denn, es muss im thüringischen Jena sowie in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden ein Doppelspieltag absolviert werden.

 

Weiterlesen ...

TG Wildcats Würzburg als Auftaktgegner der Regionalliga Damen

leipzig lakersAm Samstag, 01.10.2016 starten unsere Regionalliga Damen in ihre zweite Regionalliga Saison. Gegner sind die aus letzter Saison bekannten zweiten Damen der TG Wildcats Würzburg. Im Spieljahr 2015/2016 konnten beide Begegnungen zu Gunsten der Lakers Damen entschieden werden, wenn auch im Auswärtsspiel erst in den Schlusssekunden.

Weiterlesen ...

Ts Jahn münchen 2 startet früher als geplant in die saison

Durch ein vorgezogenes Spiel startet das Regionalliga Team des Jahn München am Sonntag (02.10) um 18.00Uhr in der TS Jahn Halle in die Saison. Als Gegner ist der Aufsteiger aus Marktheidenfeld zu Besuch.

Das Team aus München bleibt größten Teils bestehen. Nur Stanislava Kozarova verlässt aus beruflichen Gründen München und das Team. Ein neues Gesicht gibt es allerdings an der Seitenlinie, denn Trainer Basti Sturm verlässt nach jahrelangem Engagement das Team und Marco Moroder übernimmt. Ziel des neuen Trainers wird es sein, die tolle Arbeit von Basti weiterzuführen, Talente aus der eigenen Jungend einzubauen und einen Tabellenplatz im vorderen Drittel zu ergattern. 

Am Sonntag erwartet der Gastgeber ein hartes Stück Arbeit gegen den Aufsteiger aus der Bayernliga Nord Gruppe. "Wir sind gespannt mit welcher Mannschaft Marktheidenfeld anreist. Vor 2 Jahren verlor man im Pokal gegen sie. Damals waren sie gespickt mit DBBL2 Spielerinnen aus Würzburg. Ob das immer noch so ist...wir lassen uns überraschen" so Moroder. 

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.