Marktheidenfeld will gegen München Baskets nachlegen

München Basket (Sonntag, 16 Uhr, Renkhoff-Halle) Mit drei Siegen ist Titelverteidiger Marktheidenfeld (6 Punkte/Platz 2) ein perfekter Saisonstart geglückt.

Im zweiten Heimspiel gegen den Vorjahresachten München Basket (4 Punkte/Platz 5) wollen die TVM-Girls nachlegen. Auch die Münchnerinnen sind mit zwei Siegen und einer Niederlage gut gestartet. Aus dem ausgeglichenen Gästeteam ragen Verena Haider (20 Punkte pro Spiel) und Meike Wingenroth (10,5) heraus. Beim TVM wird Topspielerin Margret Pfister nach einer krankheitsbedingten Pause voraussichtlich wieder dabei sein. Der jüngste Sieg im Litzendorf hat gezeigt, dass Marktheidenfeld in der Lage ist, den Ausfall von Schlüsselspielerinnen auszugleichen. Aus Sicht von TVM-Trainer Fabian Barthel ein wichtiger Schritt zu neuer mannschaftlicher Stärke und Grund zum Optimismus für die künftigen Begegnungen: „Es war sicher gut für unser Selbstvertrauen, dass wir das Match ohne Margret gewonnen haben und so beweisen konnten, dass wir in der Offensive variabel sind.“ Was für die Gegner des TVM bedeutet, dass die Barthel-Schützlinge jetzt nicht mehr so leicht auszurechnen sind. Mit einem Erfolg über München Basket wollen sich die TVM-Girls eine gute Ausgangsposition für die nächsten Wochen schaffen, wenn es gegen die direkten Konkurrenten aus der oberen Tabellenhälfte, TV Schwabach, TS Jahn München II und TG Würzburg II, geht.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.