Marktheidenfeld zum Auftakt gegen ChemCats 2

TV Marktheidenfeld – ChemCats Chemnitz II (Samstag, 17 Uhr, Renkhoff-Halle) Gegen die Reserve des Erstligisten ChemCats Chemnitz startet Meister TV Marktheidenfeld am Samstag in seine zweite Regionalliga-Saison.

Nach dem Weggang der Leistungsträgerinnen Raphaela Jochimczyk und Franziska Riedmann zum Zweitligist BUVK. Sharks Würzburg dürfte die Titelverteidigung für die TVM-Girls schwierig werden. Zudem ist mit Ina Berberich eine dritte Centerspielerin zum SV Erlenbach gewechselt. Deshalb bleibt TVM-Trainer Fabian Barthel bei seiner Prognose vorsichtig: „Für uns gilt es zunächst, möglichst schnell viele Punkte zu sammeln, um uns im sicheren Mittelfeld zu etablieren. Endziel wäre dann, unter die ersten Drei zu kommen.“ Vizemeister Jahn München, über den der TVM im Bayernpokalfinale 2017 zu Hause triumphierte, ist für Barthel in diesem Jahr der Titelfavorit. Die übrige Konkurrenz, einschließlich des oberfränkischen Aufsteigers BG Litzendorf, dürfte recht ausgeglichen sein. Da sich der USV Dresden (3.) und die Leipzig Lakers (5.) freiwillig aus der dritthöchsten Liga zurückgezogen haben und der USV Jena als Letzter absteigen musste, ist Chemnitz II noch der einzige Vertreter aus den Landesverbänden Sachsen und Thüringen im elfköpfigen Regionalligafeld. Dresden ist seit Jahren Kooperationspartner der ChemCats, deshalb wird man am Samstag einige junge Spielerinnen aus der vorigen Saison wiedersehen. Neben dem Heimvorteil könnte dann das entscheidende Plus des TVM die größere Erfahrung seiner Leistungsträgerinnen sein.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.