Serie gegen MÜNCHEN BASKET ausbauen

Zum vorletzten Heimspiel der Regionalliga-Saison 2016/2017 empfangen Kemmerns Basketballerinnen am Samstag um 17.00 Uhr den Tabellenachten MÜNCHEN BASKET in der heimischen BasKIDhall in der Kornstraße. „Wir wollen mit der gleichen Intensität in der Verteidigung zu Werke gehen wie in den letzten Begegnungen, um wieder dafür zu sorgen, dass unsere gute Defensive der Ausgangspunkt für eine funktionierende Offensive ist“, nennt SCK-Trainerin Jessica Miller das Vorhaben auf dem Weg zum angestrebten vierten Sieg in Folge.

Die Landeshauptstädterinnen kommen dagegen mit zwei Niederlagen im Rücken nach Bamberg und werden, zumal sie theoretisch noch auf den im Ernstfall kritischen zehnten Rang abrutschen können, sicher nichts unversucht lassen, um in die Erfolgsspur zurückzufinden. Zuletzt unterlagen sie im stadtinternen Duell dem MTV 1879 München – Kemmerns Gegner im letzten Heimspiel am 25. März – in eigener Halle mit 58:68. Zur erfolgreichsten Punktesammlerin im Lokalderby wie auch über die gesamte Saison hinweg gesehen avancierte Meike Wingenroth (13,4 Punkte pro Partie). Auf zwei Einsätze für die BASKET-Damen kam bislang Isabell Goller, die aus Altersgründen im vergangenen Sommer aus dem Bamberger WNBL-Team ausschied und jüngst mit der BG Litzendorf die Bayernliga-Meisterschaft feierte. Ein Wiedersehen mit Leonie Leykam wird es indes definitiv nicht geben. Die 27-jährige Bambergerin, die in der Hinrunde im Zuge ihres Aufenthalts in ihrer Heimatstadt einige Partien für Kemmern bestritt und inzwischen beruflich in München angesiedelt ist, steht ihrem Team am Samstag nicht zur Verfügung. Vergleichsweise entspannt gestaltet sich die Personalsituation bei den SCK-Youngsters, wenngleich Einsätze in der Bayernliga, der WNBL und der 2. Bundesliga wieder ein volles Programm für die Doppellizenzspielerinnen bedeuten.

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.