Spielberichte

Zweiter Auswärtssieg für den USV TU Dresden!

dresden usv tuDie Dresdenerinnen holten sich an diesem Wochenende den zweiten Auswärtssieg in Würzburg. Dieser Sieg ermöglicht es Dresden sich in der Tabelle von den Würzburgerinnen abzusetzten, die zuvor mit Dresden die gleiche Spielbilanz teilten.

Im ersten Viertel starteten die Dresdenerinnen konzentriert und setzten sich gleich mit 11:17 ab. Zur Führung verhalf ihnen eine disziplinierte Defense, ein gutes Zusammenspiel und viele schnelle Abschlüsse unter dem Korb.

Weiterlesen ...

Erste Heimniederlage für Schwabach

Erste Saisonniederlage für Schwabach

Am vergangenen Samstag stand dem Trainergespann David Muck und Yannick Rapke nur Nadine Schwab nicht zur Verfügung. Alle anderen waren dabei.

Weiterlesen ...

Erste Niederlage für den TVM

TV Marktheidenfeld – TG Würzburg II 59:66 (26:35). Die Siegesserie des TVM ist gerissen. Am fünften Spieltag kassierte der Aufsteiger seine erste Saison-Niederlage.

Weiterlesen ...

fehlende präzision der USV VIMODROM Baskets jena

jena usv 2013Und wieder einmal müssen die USV VIMODROM Baskets Regionaldamen aufstehen und eine Niederlage gegen den SC 1930 Kemmern wegstecken. Doch nach wie vor ist man in der Anfangsphase der Saison, nach wie vor kann man sich aufrappeln und die Niederlagenserie durchbrechen.

Weiterlesen ...

Ersatzgeschwächte BG kämpft weiter

13:20, 27:41, 38:60, 60:81

 

Nach der letzten Niederlage wollte die BG endlich zur alten Form zurück kommen. Doch leider machte das Schicksal uns wieder ein Strich durch die Rechnung. Wegen Krankheit fielen Theresia Witzel und Carina Oetheimer aus und konnten die Mannschaft nicht unterstützen. Des Weiteren fiel Annika Stenger aus. Zum Glück konnten wir wieder Verena Waschulewski kurzfristig aktivieren.

Das 1. Viertel verschlief die BG und lag in den ersten 5 Minuten 8:0 hinten. Erst am Ende kam die BG wieder heran und verkürzte auf 20:13. Durch schlechte Kommunikation in der Verteidigung kam die Nördlinger Centerspielerin Klug J.(28 Punkte) zu leichten Punkten. Und so konnte die Gastmannschaft auch bis zur Halbzeit ihren Vorsprung weiter ausbauen.(27:41)

Zur zweiten Hälfte nahm sich die BG nochmal vor das Spiel zu drehen. Die Centerspielerin wurde besser verteidigt und kam so kaum noch zum Korb.

Im letzten Viertel schaffte es die BG in der 33. Minute durch einen 7:0 Lauf erneut an die Führung der Gastmannschaft heran zu kommen(47:68). Coach Leipold nahm eine Auszeit und stellte auf eine Ganzfeldpresse um. Dadurch konnte die BG einige Ballgewinnen erzielen und die Gastmannschaft unter Druck setzen. Auch im Angriff punktete die BG durch Dreier von Franziska Witzel und Alyssa Weigelt (37. Minute). Die BG kämpfte bis zum Schluss, jedoch fehlte am Ende die Zeit.

Regio Damen des SC Kemmern zu Hause souverän

Mit einem deutlichen und in der Höhe verdienten 82:56 (43:25)-Heimerfolg über den USV VIMODROM Baskets Jena haben die Regionalliga-Basketballerinnen des SC Kemmern am Samstagabend ihr Punktekonto aufgestockt und sich auf den siebten Tabellenplatz vorgeschoben. Die gut eingestellten Gastgeberinnen diktierten von Beginn an das Geschehen in der BasKIDhall und ließen sich auch von den Drangphasen des Gegners, der im dritten Viertel mit seiner Zonenpresse viel Druck entfachte und zur Aufholjagd blies, nicht nachhaltig aus der Ruhe bringen.

Der Vorsprung der SCK-Damen, für die sich alle zwölf eingesetzten Spielerinnen in die Punkteliste eintrugen, bewegte sich ab dem 12:2 in der 5. Minute konstant im zweistelligen Bereich. „Die Mädels waren vom Sprungball an voll da und haben Jena ihr Spiel aufgezwungen. Unsere zuverlässige Verteidigung war der Motor für den Angriff. Das war starker Teambasketball. Auch wenn es einige Aspekte gibt, an denen wir arbeiten müssen, um in dieser Liga weiterhin erfolgreich zu sein, sind wir sehr stolz auf die Leistung, die die Mannschaft über 40 Minuten gezeigt hat“, lobte das Trainergespann Jessica Miller und Kathrin Gut seine Schützlinge unisono. Bereits vor dem Seitenwechsel hatten sich Kapitänin Franziska Hager & Co. bis auf 41:15 abgesetzt, ehe die Jenenserinnen den Rückstand im dritten Viertel mit einem Zwischenspurt halbierten (56:43). Die Gastgeberinnen gaben jedoch die passende Antwort, setzten sich nach und nach wieder ab und stellten bis zum Ende der Begegnung den alten Abstand von 26 Zählern wieder her.

Für den SC Kemmern spielten: Furman (11), Barth (9), Hartmann (9), Hesselbarth (9), Gese (8), Siebert (8), Hering (6), Leykam (6), Hager (5), Redeker (5), Ulshöfer (4), Kühhorn (2)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.