unnötige aber verdiente Niederlage

noerdlingen tsvTSV Nördlingen - BG Elsenfeld/Großwallstadt     52:57

Am vergangenen Wochenende hatten die Regionalligadamen des TSV die BG Elsenfeld/Großwallstadt zu Gast. Aufgrund der besseren Positionierung in der Tabelle rechnete man sich in dieser Partie durchaus Siegchancen aus. Leider musste man bei diesem Unterfangen mit Katharina Schenk auf eine der wichtigsten Akteurinnen im Spiel der Nördlinger Mannschaft verzichten. Dennoch waren die Rieserinnen fest entschlossen am zehnten Spieltag endlich den zweiten Heimsieg einzufahren.

Beide Teams starteten sehr verhalten ins Spiel und legten den Fokus in den ersten Minuten eher auf die Verteidigung. Beim Spielstand von 5:4 nach der Hälfte des ersten Spielabschnitts war an diesem Abend in der Mehrzweckhalle also noch nicht viel geboten. Dann übernahm Kapitänin Fanny Szittya, wie so oft in schwierigen Phasen eines Spiels, die Verantwortung und trug maßgeblich zur passablen 18:13-Führung nach zehn gespielten Minuten bei.

Im zweiten Viertel fanden die Gäste aus Unterfranken dann deutlich besser ins Spiel, während die Nördlingerinnen vor allem von Louisa Mussgnug über Wasser gehalten wurden, die zehn ihrer 13 Punkte in diesem Spielabschnitt markierte. Abgesehen davon lief bei der Heimmannschaft allerdings wenig bis nichts, was vor allem unzähligen Ballverlusten zuzuschreiben war. Einige unglückliche Foulentscheidungen trugen dann ihr übriges dazu bei, dass der Vorsprung der Gastgeberinnen zur Halbzeit nicht mehr existent war.

Nach der Pause nahm die Mannschaft aus Elsenfeld immer mehr Fahrt auf und übernahm völlig verdient die Führung. Dennoch blieb das Spiel zunächst offen und so war man vor Beginn des entscheidenden Spielabschnitts nur mit vier Punkten im Hintertreffen. Dann allerdings brachen die Rieserinnen völlig ein. Durch eine katastrophale Verteidigungsarbeit kassierte man reihenweise einfache Korbleger und die Gäste legten einen aus Nördlinger Sicht völlig unnötigen 9:0-Lauf hin. Auf der eigenen Seite erreichte währenddessen die Anzahl der Fehlpässe ungeahnte Dimensionen und so sah man sich fünf Minuten vor Spielende mit 13 Punkten im Rückstand. Wie es bei den Regio Damen mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist, versuchten sie auch in dieser Lage mit allen Mitteln noch einmal heranzukommen. Es wurde um jeden Ball gekämpft und Pauline Steinmeyer sowie Isabella Schenk konnten eine Minute vor Schluss per Dreier auf vier Punkte verkürzen. Näher kam man den Elsenfelderinnnen an diesem Tag allerdings nicht mehr und so musste man beim Endstand von 52:57 die nächste Heimniederlage hinnehmen.

Für Nördlingen spielten: I. Schenk (5/1 Dreier), P. Steinmeyer (8/2), S. Sachnovski (2), F. Szittya (10/1), L. Mussgung (13/3), N. Link, P. Wittig, S. Keller (3/1), M. Modrzik, A. Sredl (1), K. Gerstmeyr (10)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.