Spielbericht BG Litzendorf - Jahn München 2

Die BGL-Damen konnten am vergangenen Sonntag in der heimischen Seehofhalle den vierten Sieg in Folge in der laufenden Regionslligasaison einfahren. Die Litzendorferinnen bezwangen Jahn München 2 mit 70:63, stehen allerdings, da sie zwei Partien weniger absolviert haben, in der Tabelle weiterhin einen Platz hinter den Landeshauptstädterinnen auf Rang 5.
Nachdem die ersten drei Saisonsiege jeweils in eindeutiger "Unterzahl" errungen worden waren, weil jeweils nur 5-7 Spielerinnen zur Verfügung gestanden hatten, bot sich diesmal ein ungewohntes Bild: Coach Uwe Duckarm konnte auf zehn Spielerinnen zurückgreifen, während die Gäste nur zu sechst angereist waren.
Es entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel mit sehenswerten Aktionen und viel Einsatz auf beiden Seiten (Zwischenstand nach dem ersten Viertel: 25:23). Die Gäste verwandelten einige Dreipunktwürfe und konnten ihre Größenvorteile am offensiven Brett das ein ums andere Mal ausnutzen. Die Piratinnen hielten jedoch dagegen, zunächst vor allem in Person von Topscorerin Daniela Vogel, im Verlauf aber auch zunehmend durch ansehnlichen Teambasketball: Nach guter Ballbewegung ergaben sich meist freie Wurfmöglichkeiten -und diese wurden hochprozentig verwandelt, gerade auch aus der Distanz. Beim Halbzeitstand von 37:35 sah alles so aus, als stünde den BGL-Damen nach zuletzt zwei Siegen in der Verlängerung das nächste Herzschlagfinale bevor.
Nach der Pause gelang es den Gastgeberinnen dann jedoch, den Druck vor allem defensiv noch einmal zu erhöhen. Die intensive Mannverteidigung der Piratinnen machte den Gästen zunehmend zu schaffen, so dass bis zum Ende des dritten Viertels ein 8-Punkte-Vorsprung erarbeitet werden konnte (57:49). Die Jahn-Damen gaben allerdings nie auf, so dass die trotz aller Intensität immer fair geführte Partie weiter spannend blieb. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die die Entscheidung brachten: Die BGL-Damen hatten eine Freiwurfquote von 100% vorzuweisen und waren offensiv wie defensiv oftmals den entscheidenden Schritt schneller, so dass der Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigt werden konnte.
Punkte für Litzendorf: Vogel 21, Goller 11, Duckarm 9, Dorberth 8, Gehring 6, Rockmann 6, Malcharczyk 5, Knoblach 4, Ferguson, Kestler 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.