Bericht vom Untermain

BG Elsenfeld/Großwallstadt - TSV Nördlingen 62:43 (17:14, 38:17, 50:30)
TG Würzburg - BG Elsenfeld / Großwallstadt 69:51 (12:16, 29:23, 54:32)

Gegen den Meister aus dem Donauries hatte sich die BG am Samstag vorgenommen, direkt den Klassenerhalt zu sichern und legte los wie die Feuerwehr (15:5 nach sieben Minuten). Doch als die Heimmannschaft anfing, sich in Sicherheit zu wiegen, drehte Nördlingen, das mit seiner zweiten Garde angereist war, auf und verkürzte bis zur Viertelpause auf drei Zähler Rückstand. Aufgeweckt durch die Ansprache der Trainer besannen sich die Gastgeberinnen aber wieder auf ihre starke Defense vom Beginn und dominierten den zweiten Abschnitt mit 21:3, wobei über die sicher stehende Verteidigung sehenswerte Angriffe gestartet wurden, die in dieser Phase auch sicher verwandelt wurden. Insbesondere 4 Dreipunktewürfe von Franziska Witzel sorgten für die Vorentscheidung kurz vor der Halbzeit. Weil der BG dann in der zweiten Hälfte vor allem offensiv etwas die Spannung abhanden kam, konnte Nördlingen das Spiel ausgeglichen gestalten, den Rückstand aber trotz gutem Einsatz nicht mehr wirklich verkürzen. Somit gewann die BG letztlich deutlich mit 62:43 gegen den Meister der Regionalliga Südost, für den es im letzten Spiel um nichts mehr ging.

Es spielten für die BG: Carl 16, Witzel F. 15, Witzel T. 15, Waschulewski 6, Weigelt A. 4, Oetheimer 4, Debor 2, Helferich

TG Würzburg - BG Elsenfeld / Großwallstadt 69:51 (12:16, 29:23, 54:32)

Nach dem wichtigen Sieg am Samstag mussten die Damen der BG innerhalb von 24 Stunden zum zweiten Mal aufs Parkett, diesmal in Würzburg. Nachdem am Vortag bereits der 8. Platz und damit höchstwahrscheinlich der Klassenerhalt gesichert wurde, konnte sich der Gewinner des Sonntagsspiels bei entsprechendem Ausgang der parallel stattfindenden Spiele noch auf den fünften Platz vorschieben. Entsprechend motiviert gingen die Gäste ihre letzte Aufgabe an, hatten aber zunächst Schwierigkeiten mit der aggressiven Defense der Würzburgerinnen. Da der eigene Korb aber auch sehr gut beschützt wurde, ging es lange auf Augenhöhe hin und her. In einer Auszeit mahnte Gästetrainer Deckelmann zu mehr Zusammenspiel in der Offensive, was bis zum Viertelende den 16:12 Vorsprung brachte. Trotzdem taten sich die BGlerinnen nach wie vor mit der Härte der Hausherinnen schwer, und als Jasmin Carl Mitte des zweiten Viertels mit einer Knieverletzung ausscheiden musste, waren sie zunächst geschockt, könnten sich bis zum 21:21 noch gut in der Partie halten. Kurz vor der Halbzeit ermöglichten Nachlässigkeiten in der Gäste-Defense den Würzburgerinnen eine knappe Halbzeitführung (29:23). Den Vorsatz, über gutes Zusammenspiel zu mehr einfachen Punkten zu gelangen, konnten die BGlerinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit vereinzelt umsetzen, mussten aber immer wieder schwierige Würfe nehmen und ließen im Gegenzug zu viele einfache Punkte zu. Als in der Folge noch Franziska Witzel und Carina Oetheimer mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen mussten, setzte sich Würzburg immer weiter ab und die BG hatte keine Antwort mehr parat. Allerdings gaben alle Spielerinnen bis zuletzt ihr Bestes und verabschiedeten mit einem gewonnen letzten Viertel in die Sommerpause.

Es spielten: Witzel T. 20, Witzel F. 10, Oetheimer 7, Helferich 5, Waschulewski 4, Weigelt A. 3, Debor 2, Carl, Weigelt D. 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.