TS Jahn München II verabschiedet sich mit Sieg vom Heimpublikum

Knapper 64:59 Erfolg gegen Würzburg

Es hatten sich an diesem sonnigen Sonntag-Nachmittag nicht wirklich viel Zuschauer in der Jahn-Halle eingefunden, denn neben dem guten Wetter ging es eigentlich um nicht mehr allzu viel. Beide Teams konnten nicht mehr auf die abstiegsgefährdeten Plätze der Tabelle abrutschen und nach oben ging auch nicht mehr wirklich viel.

Umso überraschender, dass sich ein durchaus intensives und ansehnliches Spiel entwickelte, in dem, unabhängig vom ein oder anderen Ausfall auf beiden Seiten, ein intensiver Schlagabtausch zu sehen war.Die Gäste aus Würzburg überzeugten in der ersten Halbzeit vor allem durch eine hohe Trefferquote, während die Jahnlerinnen zwar auch eine einigermaßen ansprechende Offensivleistung boten, jedoch bei Abschluss oft die nötige Konsequenz vermissen ließen. Dementsprechend gelang es den Gästen nach einem ausgeglichenen ersten Viertel, sich bis zur Pause eine 34:26 Führung zu erkämpfen. Vor allem Rebekka Jäger zeigte für Wützburg während der gesamten Partie eine sehr engagierte und treffsichere Vorstellung, die auch ihre Mitspielerinnen mitreißen konnte.

Bei den Jahn-Damen war zwar der Kampfgeist insgesamt sehr gut, doch es bedurfte neben der deutlich verbesserten Defense, einiger durchaus glücklichen Treffer, um den Rückstand wieder aufzuholen. Im letzten Viertel war es dann am Brett vor allem Leonie Bodenschatz, die mit 11 ihrer insgesamt 17 Punkte den Grundstein für den Heimsieg ihres Teams legte. Dazu kamen wichtige Körbe von Resi Streng und Sabrina Uhlig, die am Ende den kleinen Vorsprung der Jahn-Damen über die Zeit brachten und für einen versöhnlichen Heimabschluss der Saison 2015/16 sorgten.

Am nächsten Wochenende steht für das Regio-Team von Coach Basti Sturm jetzt in Kemmern das letzte Saisonspiel an, bei dem sein Team auf jeden Fall den Schwung der zweiten Halbzeit gegen Würzburg mitnehmen will, um auch die finale Aufgabe in dieser Spielzeit mit einem Erfolgserlebnis zu absolvieren. Und je nachdem, wie sich der direkte Konkurrent Dresden schlägt, ist in der Endabrechnung vielleicht sogar noch Platz drei drin.

TS Jahn München II:
Bodenschatz, Leonie (17 Pkt, 3/4 FW, - Dreier); Uhlig, Sabrina (13, 2/2, 1); Streng, Theresa (13, -/-, 1)

TG Würzburg II:
Jäger, Rebekka (25 Pkt, 3/3 FW, - Dreier); Daub, Alexandra (10, 3/3, 1); Riedmann, Franziska (10, 2/4)

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.