Letztes Heimspiel der Saison mit Heimsieg beendet

Die Regionalliga Damen des TSV Nördlingen gewannen ihr letztes Heimspiel der Saison gegen USV Dresden mit 86:79. Vor dem Spiel wurden die TSV Damen vom Spielleiter der 1. Regionalliga Südost für den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft geehrt. Verzichten mussten die TSV Damen auf Anett Sredl, Jennifer Malbeck, Fanny Szittya und Louisa Mussgnug.

Die TSV Damen legten den Grundstein für ihren Erfolg bereits im ersten Viertel. Durch Luisa Geiselsöder und Nekane Höncher gingen die Nördlingerinnen bereits frühzeitig in Führung und konnten so eine 10-Punkte Differenz herausspielen. Die TSV Damen spielten schnell in der Offensive und zogen immer wieder zum Korb, wie z.B. Denny Recht, die sechs ihrer sechs Freiwürfe sicher verwandelte. Den Dresdenerinnen wurde in der Offensive viel zu viel Raum zum Arbeiten gegeben. Die Dresdenerinnen holten konsequent einen Offensivrebound nach dem anderen und ließen sich trotz Rückstand nicht beirren.

Zum zweiten Viertel betrug der Vorsprung der TSV Damen bereits 16 Punkte und Spielertrainerin Sandra Kempter konnte allen Spielerinnen bereits Einsatzzeit gewähren. Das Highlight des zweiten Viertels war ein getroffener Dreipunktewurf von Spielertrainerin Sandra Kempter nach einem Einwurf. Es waren noch zwei Sekunden auf der 24-Sekundenuhr und Kempter brachte als Einwerferin den Ball ins Spiel, betrat das Spielfeld und bekam den Ball zurück und traf. Nördlingen bekam jedoch einige Probleme in der Offensive und spielte nicht mehr strukturiert genug. Dresden konnte diese Gelegenheit nutzen und zur Halbzeit auf 48:37 verkürzen.

Nach der Halbzeitpause legten die TSV Damen wieder los. Unterm Korb wurde Luisa Geiselsöder mehrere Male sehenswert von Katja Gerstmeyr angespielt und konnte einfach punkten. Auch ihre ältere Schwester Laura Geiselsöder traf sicher und die Nördlingerinnen führten komfortabel mit 25 Punkten. Trainerin Kempter ließ nun vermehrt die jungen Spielerinnen Akzente setzen und Pauline Steinmeyer, Isabella Schenk und Sandra Keller trugen sich ebenfalls in die Punkteliste ein.

Im letzten Viertel konnte Dresden nochmals Druck machen und gewann dieses Viertel deutlich für sich, konnten aber am Ende das Spiel auch nicht mehr drehen. Zwar machten die Nördlingerinnen das Spiel unnötig spannend, aber es wurde nochmals viel gewechselt und am Ende gewannen die TSV Damen verdient mit 86:79.

Punkte Nördlingen: Geiselsöder, Luisa (32), Geiselsöder, Laura (22), Höncher (9), Steinmeyer (9/2 Dreier), Recht (6), Keller (5), Kempter (3/1), Gerstmeyr, Schenk.

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.