Zum Abschluss gegen Zwickau

Um die Ehre geht es im letzten Saisonspiel gegen den Aufsteiger aus Zwickau in der Theresienhalle, denn die Piranhas mussten im Hinspiel eine ebenso knappe wie ärgerliche 92: 91-Niederlage hinnehmen. Dreißig Sekunden vor Schluss führten sie damals noch mit 89: 91, ehe Bassl mit einem Dreier den Sieg für die Sachsen sicherstellte. Knappe Schlussphasen scheinen den Spielern von Coach Stephan Wolf zu liegen, denn auch im Heimspiel am letzten Wochenende stand es 45 Sekunden vor Schluss 109: 109. Diesmal war es Point-Guard Phillips, der mit zwei Freiwürfen 5 Sekunden vor dem Ende für den 111: 109-Sieg der Muldestädter sorgte.

Der 24-jährige US-Boy ist mit 21,2 Punkten pro Spiel der erfolgreichste Werfer des GGZ Baskets Zwickau, zugleich aber auch bester Rebounder und bester Passgeber seines Teams. Gefährlich auch der rumänische Flügelspieler Alexei Andrus, der es im Schnitt auf 14,6 Punkte bringt. Im Spiel gegen Vilsbiburg verwandelte er sieben seiner elf Dreierversuche und brachte es auf insgesamt 25 Punkte. Zweistellige Punkteschnitte vermerkt die Statistik auch für Power-Forwards Robi Gobec und Andreas Endig.

Ob sich die Piranhas mal wieder zu zehnt von ihren Fans für diese Saison verabschieden können, ist noch nicht klar. Sicher fehlen wird Nico Probst, der nach seiner Achillessehnenoperation derzeit in der Reha ist. Auch der Einsatz von Damian Dubienka, der an einer Knöchelverletzung laboriert, ist fraglich. Aufbau Jan-Niklas Müller konnte in dieser Woche trainieren und wird wohl spielen können. Coach Jenko schaut nicht so sehr auf die Aufstellung, denn: „Egal, mit welchem Team - das letzte Spiel in dieser Saison wollen wir unbedingt gewinnen. Das sind wir unseren Fans einfach schuldig.“

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.