1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

MTSV Schwabing: Saison mit Paukenschlag beendet

Eine lange Saison 2016/2017 ging am Samstag zu Ende. Der MTSV Schwabing schließt auf dem siebten Platz ab, punktgleich mit dem sechsten Science City Jena. 14 Siege und 12 Niederlagen stehen auf dem Konto der jungen Münchner Mannschaft. Den letzten Baustein setzte die Mannschaft am Samstagabend mit einem 85:61 Heimieg gegen Herzogenaurach. In der eigenen Halle gelang damit vor den treuen eigenen Fans ein wunderbarer Saisonabschluss.

Im ersten Viertel behielten aber zunächst die Gäste die Oberhand. Sie stürmten aus der Kabine und schockten die Schwabinger, die in Gedanken schon bei der Abschlussfeier zu sein schienen, mit einem Lauf an dessen Ende es 5:14 stand. Dabei lief Herzogenaurach leicht geschwächt auf. Es spielten nur zwei Spieler aus dem NBBL-Projekt Nürnberg, obwohl diese normalerweise einen wichtigen Bestandteil des Teams darstellen. Nach einer Auszeit von Headcoach Marc-Joe Wenger, der am Samstag - zusammen mit Ralf Bachmeier - den Job an der Seitenlinie übernahm, fand Schwabings 'Erste' endlich ins Spiel und verkürzte bis zum Viertelende auf 13:14.

Das folgende Viertel lief aus Münchner Sicht deutlich besser. Ein 23:6 Lauf, der sich von der 11. bis zur 19. Spielminute erstreckte stärkte dem MTSV den Rücken und sicherte einen Vorsprung von elf Punkten. In der verbleibenden Minute bis zur Halbzeit holten die Gäste noch ein kleines Stück auf. Mit 36:26 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit konnte Schwabing seine Führung weiter ausbauen. Auf Seiten der Gäste sorgte hauptsächlich Vedran Nakic für Probleme in der Schabinger Verteidigung. Er sammelte 22 Punkte. Unterstützt wurde er von 15 Punkten von Michael Kaiser. Die Gastgeber blieben allerdings konzentriert und konnten viel rotieren. Ein Punkt, der den Gästen gegen Ende vielleicht zusetzte - waren sie doch nur zu siebt angereist. Für Schwabing hingegen erzielte jeder Spieler mindestens einen Feldkorb und auch Spieler jüngerer Jahrgänge konnten ihr können unter Beweis stellen. So zum Beispiel der 16-jährige Joshua Obiesie mit neun Punkten und neun Rebounds. Im letzten Viertel sah man beiden Mannschaften jedoch zunehmend die Müdigkeit nach sechs Monaten Basketballsaison an. Schwabing konnte seine Führung von ungefähr zwanzig Punkten bis zum Schluss halten und gewann zum Schluss der Saison seine letzten fünf Spiele.

Für Schwabing spielten: Ballhausen (8), Klughardt (2), Würmseher (9), Mrdja (5), McDonald (10), Obiesie (9), Rosenthal (2), Okao (8), Bessoir (10), da Silva (5), Fischer (14), Svinger (3).

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.