Kampf über 40 Minuten: Der MTSV Schwabing bezwingt den TSV Breitengüßbach

   Was für ein spannender Abend in der Morawitzkyhalle. Am Samstag bezwang die erste Mannschaft des MTSV Schwabing das Veteranen-Team vom TSV Breitengüßbach mit 80:71. Im drittletzten Spiel holten die Münchner damit ihren zwölften Saisonsieg und den dritten in Folge seit Überwindung der Niederlagenserie von Januar und Februar.

   Für den MTSV starteten Chris Würmseher, Joshua Obiesie, Oscar da Silva, William McDonald und Anthony Okao. Ihre Gäste vertrauten zu Beginn auf Alexander Engel, Sven Lorber, Jörg Dippold, Jonas Klaus und Erik Land. Wie auch weitere Spieler der Mannschaft kann Land ein Basketball-Curriculum vorweisen, das sich sehen lässt. Nach mehreren Stationen bei Erst- und Zweitligaklubs kehrte er zur aktuellen Spielzeit zu seinem Jugendverein aus Breitengüßbach zurück. Dem Trainer der Gäste stand somit ein extrem erfahrener Kader zur Verfügung. Das Kommando rissen aber zunächst die jungen Großstädter an sich. Da Silva verwandelte gleich im ersten Angriff für drei, Okao und Würmseher zogen nach. Schon nach wenigen Minuten zeichnete sich allerdings ein spielprägendes Schema ab: unsichere Schiedsrichter ließen einige Fouls gerade abseits des Balls auf beiden Seiten ungeahndet. Über die gesamte Dauer des Spiels fanden diese keine kontinuierliche Linie, wodurch das Spielverhalten beider Teams stetig physischer wurde und gerade gegen Ende leicht ausartete. Zurück im ersten Viertel fand Güßbach überraschend schwer ins Spiel. Zwölf Punkte Vorsprung hieß es nach den ersten zehn Minuten für Schwabing. Bis zum 30:14 hielt dieser den Vorsprung, bevor die Gäste, angeführt von ihrem Exprofi Erik Land ein Comeback einleiteten. Er sammelte insgesamt 25 Punkte und acht Rebounds. Bis zum Seitenwechsel verkürzten sie auf 39:31.

   Gleich nach der Halbzeit sah sich Trainer Robert Scheinberg obendrein dazu gezwungen einen der Leistungsträger des Teams auf die Bank zu setzen. Oscar da Silva erhielt sein viertes persönliches Foul und viel somit zwangsweise für den Rest des Viertels aus. Für ihn kam Fynn Fischer. Dieser musste sich bis Spielende einen regelrechten Faustkampf mit den über zehn Jahre älteren Centern der Güßbacher liefern, um die Zone des MTSV freizuhalten. Er beeindruckte mit bärenstarker Defense gegen die Big Men der Gäste. Mit ihm schalteten sich Dimi Mrdja und William McDonald ins Spiel ein. Beide halfen enorm dabei offensiv den Rhythmus beizubehalten und punkteten immer wieder von außen und von innen. Im dritten Viertel verkürzte der TSV weiter, glich auf 56:56 aus und übernahm dann kurz die Führung, bevor Mrdja mit einem seiner vier Dreier den Spieß wieder umdrehte. Später kehrte auch da Silva wieder aufs Parkett zurück, was der Mannschaft dabei half etwas ruhiger und strukturierter zu agieren. Allerdings holte er sich in der 37. Minute sein fünftes persönliches Foul ab und war fiel somit für den Rest des Spiels aus. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Schwabinger Führung jedoch wieder zehn Punkte und der TSV Breitengüßbach schaffte es nicht mehr diesen Vorsprung in den verbleibenden drei Minuten aufzuholen.

Für Schwabing spielten: Darouiche, Würmseher (13), Mrdja (20), McDonald (16), Klughardt, Rosenthal, Okao (7), Ballhausen (4), Obiesie (2), da Silva (12), Fischer (6), Bongo.

   Die Saisonbilanz des MTSV heißt nun zwölf Siege und zwölf Niederlagen. Damit teilt er sich den siebten Tabellenplatz punktgleich mit dem Stadtrivalen TSV Oberhaching. Ein Abstieg ist völlig ausgeschlossen, obwohl man sich noch vor wenigen Wochen in der Krise befand. Freuen durfte man sich außerdem über die Rückkehr von Kamillo Rosenthal nach sechs Spielen Sperre.

   Weiter geht es kommenden Samstag in Leitershofen.

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.